Polizisten dank G20 in den Fokus gerückt: Leserbrief von Nikola

7. August 2017 at 20:06
Polizisten dank G20 in den Fokus gerückt: Leserbrief von Nikola

Bildmaterial von Robin R.

“Liebe PolizistenMenschen,

G20 hat auch eine gute Folge….

Michelles Leserbrief brachte mich dazu, nun doch auch einen Brief zu schreiben. Auch ich fand Eure Seite über einen Link zum „Offenen Brief…“ und habe seitdem hier fast täglich mitgelesen. Mit Euch als Polizei hatte ich bisher höchstens beim geklauten Fahrrad Kontakt, sonst keinerlei Verbindungen.

Ich bin der Meinung, dass nicht jeder seinen Senf zu allem geben muss. Besonders wenn man eigentlich „unbeteiligt“ ist, eigentlich vom Thema keine Ahnung hat. Deshalb habe ich lange überlegt. Aber vielleicht ist ja genau das Unbeteiligtsein das Entscheidende.

Ich denke, dass es nicht von ungefähr kommt, wenn ich mich plötzlich mit einem Thema befasse, zu dem ich bisher keinen Zugang hatte, und vielleicht deswegen Euch eine Botschaft zukommen lassen sollte.

Da waren diese Bilder, diese unglaublichen Bilder. Ich will nicht alles nochmal schreiben, wozu schon 1000fach geschrieben wurde (das Gelaber der Politiker, die idiotischen Übertreibungen der Presse in jede Richtung, die sinnlosen Analysen der Sofaexperten). Hinterher sind immer alle schlauer. Nein, die Bilder, wo Ihr im Sekundentakt Flaschen und dicke Steine auf Euch fliegen seht, wo Ihr von Leuten angeschrien und provoziert werdet, wo Ihr fliegenden Pyros ausweichen müsst – das hat mich wirklich tief betroffen.

Der Kern ist doch: Die vermummten und kriminellen Chaoten sind eine Sache – die kann man eintüten: die hassen jeden Staat, wollen alle Strukturen abschaffen und dazu passt ihr Handeln.

Aber die anderen Leute (ich lasse mal das Thema und Gründe für Demos, die ich sogar verstehe, weg und meine natürlich auch nicht alle) – warum verhalten die sich so? Sind die epigenetisch als Polizeihasser auf die Welt gekommen? Woher kommt dieser Hass, dieses Feindbild Polizisten? Ich kann es mir nicht erklären. Die würden doch genauso den Notruf wählen, wenn sie plötzlich in Gefahr wären. Denken die nicht so weit, dass da dieselben Leute kommen würden, die sie bei der Demo beschimpfen und denen sie „Haut ab“ entgegenrufen? Dass Ihr im Juli auch sicher lieber ohne Helm rumlaufen würdet, ihn aber leider braucht, um euer Leben zu schützen und nicht, weil Ihr Euch nicht zeigen wollt? Warum herrscht so viel Ignoranz?

Ich wurde beim Schauen von einigen Videos so sauer. Besonders zwei: ein Geschehnis, wo in einem Park Polizisten provoziert werden von Typen, die da abhängen, dann offensichtlich woandershin beordert werden und losrennen und die Typen im Park dann nach den vorbeilaufenden Polizisten treten. Mir fehlten die Worte. Zum Glück hat der Polizist zurückgetreten. Bitte nicht falsch verstehen, ich bin natürlich auch gegen Gewalt. Aber ich fand es so unglaublich, dass Leute meinen, das Recht zu haben, laufenden Menschen gegen die Beine zu treten, weil sie Polizisten sind. Bei denen darf man das ja?

Und der inzwischen berühmte Film, wo der Polizist an der Kreuzung aussteigt und ansatzlos dem Autoblockierer eine reinhaut – was macht so eine Szene mit einem Zuschauer wie mir? Wenn man nur die Szene des Faustschlags betrachtet, ist es klar, dass das gegen die Vorschriften ist usw. Wenn man das große Ganze betrachtet (und ich bin sicher, der Typ wusste nicht, wohin die Polizisten müssen und warum und ob er durch sein Blockieren schlimme Folgen auslöst und hat auch nicht darüber nachgedacht), ist mir die Reaktion des Polizisten verständlich. Und wisst Ihr was, ich traue mich jetzt, es zu schreiben: ganz ehrlich – ich fand es gut. Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal gutheiße, wenn einer eine reinkriegt. Spätestens jetzt sollte ich anonym bleiben (grins).

Ich möchte noch einen Dank an Stefan, den Verfasser von „Sei froh, dass du nicht dabei warst“, aussprechen. Er schreibt, er spricht nicht gern über den Dienst, was ich gut verstehe. Ich bin froh, dass er es hier doch gemacht hat. Selbst wenn man über Empathie verfügt und sich gut in Menschen hineinversetzen kann, haben seine Beschreibungen Einblicke in Situationen und Gefühlslagen gegeben, die man sonst nicht in dieser Plastizität erhält. Es ist sehr gut geschrieben.

Und das ist die Botschaft (alles andere ist schon irgendwo gesagt worden): Ich finde, dass die Geschehnisse um G20 mindestens eine gute Folge hatten: nämlich dass die Polizisten mit ihrem schweren Job endlich mal in den Fokus gerückt sind. Und dass die Menschen vielleicht deshalb nicht so schnell vergessen, mehr Austausch wie hier zum Beispiel stattfindet und sich Menschen mit dem Thema, also Euch, befassen, die das vorher nicht getan haben.

Ich kann abschließend nur sagen, ich vergesse nicht, bin froh, dass es Euch gibt. Danke an Euch alle.

Sommergrüße aus dem Westen Deutschlands,
Nikola”

——————-

Die Autorin ist uns namentlich bekannt. Die Verlinkungen im Text wurden zum besseren Verständnis von uns hinzu gefügt.