Unterwegs zum Fußballeinsatz: Wohnmobil schiebt Polizeifahrzeuge aufeinander, neun Verletzte, darunter sechs Polizisten

15. August 2017 at 21:05

Unterwegs zum Fußballeinsatz: Wohnmobil schiebt Polizeifahrzeuge aufeinander, neun Verletzte, darunter sechs PolizistenGestern Abend fand das DFB-Pokalspiel Hertha BSC und Hansa Rostock statt. Wer die Bilder gesehen hat, konnte live miterleben, wie die Rostocker Fußballkriminellen mal wieder ihr “Bestes” gaben. Und so bestimmten heute diese Bilder und die übliche Empörung (und vermutlich nichts weiter) die Nachrichten.

Doch darüber möchten wir nicht berichten, denn es gab an anderer Stelle verletzte Polizisten zu beklagen, die zu genau dieser Fußballbegegnung unterwegs waren, um dort für Sicherheit zu sorgen.

Gestern Mittag gegen 13:15 Uhr kam es zu einem folgenschweren Verkehrsunfall auf der A1 bei Stapelfeld. Ein 42-jähriger Hamburger steuerte sein Wohnmobil auf dem linken von zwei Fahrstreifen. Im Baustellenbereich kam es zur Staubildung, was der Wohnmobilfahrer wohl zu spät erkannte.

Er fuhr trotz Vollbremsung auf das vor ihm stehende Polizeifahrzeug auf und schob es auf zwei weitere Streifenwagen der Polizeikolonne. Die Polizisten der Landespolizei Bremen waren unterwegs nach Rostock zum Fußballeinsatz.

Bei dem Verkehrsunfall wurden die drei Kinder, die sich im Wohnmobil befanden, verletzt. Die Erstmeldung, wonach ein Polizist verletzt wurde, ist heute mit der Nachtragsmeldung korrigiert worden. Demnach wurden insgesamt sechs Polizisten verletzt und sind bis auf weiteres nicht dienstfähig.

Alle Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. Lebensgefahr bestand zum Glück nicht.

Wir wünschen allen Verletzten eine schnelle und vollständige Genesung!