Gedanken eines Polizisten: Mindestgröße bei Polizisten, ja oder nein?

22. September 2017 at 21:30

Gedanken eines Polizisten: Mindestgröße bei Polizisten, ja oder nein?

“In Nordrhein-Westfalen ist nun auch die Mindestgröße für Männer gefallen. Ich schaue da echt mit gemischten Gefühlen auf diese Entscheidung. Einerseits sollen die “Kleineren” ja eine Chance bekommen, aber andererseits, wenn ich mir das Klientel anschaue mit dem wir es immer mehr zu tun bekommen, dann muss ich schon sagen, dass es da Schwierigkeiten geben kann.

Die kleineren Kollegen sind Angriffsziel Nummer eins. Es ist einfach so. Unsere “Gegner” sehen halt da die besten Chancen unsere Kette z.B. zu durchbrechen.

Man muss sich schon alleine vorstellen:
Demo in voller Montur. Man trägt zusätzlich 25 kg mit sich herum. Bei kleineren Menschen kann dies schon die Hälfte des eigenen Gewichtes sein, bei einem großen etwa ein Drittel. Man steht oft über Stunden oder läuft einige Kilometer. Also heißt das doch schon, dass ein Kleinerer weitaus fitter sein muss als ein großer Mensch.

Das nächste sind unsere Waffen. Unsere Waffen sind auf Männerhände ausgerichtet. Da bekommt manch Kleinerer schon Probleme.

Bei der Maschinenpistole muss man ca. 25 kg Handkraft zum Laden, Spannen und Entsichern aufbringen. Das ist allerdings nicht die einzige Herausforderung. Um die Maschinenpistole zu entsichern, muss man mit dem Daumen einen Hebel erreichen. Gelingt das nur knapp, lässt sich der nötige Druck nicht aufbringen und da muss es unter Umständen schnell gehen.

Das nächste Thema: Handschellen anlegen.
Mit kleinen Händen ist es deutlich schwieriger, die Handschelle mit einer Hand festzuhalten und am Arm einer anderen Person einzurasten. Die andere Hand wird zum Festhalten des Handgelenks benötigt. Und auch das ist ein Problem: Handfläche und Finger sind zusammen kaum lang genug, um einmal um die schmalste Stelle am Handgelenk des Störers zu greifen.

Das sind alles Probleme, die oft keine Beachtung bekommen, meiner Meinung aber äußerst wichtig sind.

Ich möchte hier jetzt nicht sagen, dass alle Kleineren von vornherein ausgeschlossen werden sollten, aber man sollte sich bewusst sein, was auf einen zukommt und dass man damit klar kommen muss. Wenn nicht, kann dass böse enden und das nicht nur für den “kleinen” Kollegen, sondern auch für den Partner.

Ich habe kleinere Kolleginnen erlebt die ganz gewiss ihre Frau stehen können und echt Respekt verdient haben. Aber genauso habe ich schon Kolleginnen wieder zur Dienststelle gefahren und um einen anderen Streifenpartner gebeten.

Ein Kollege mit 1,80 m aufwärts bringt einfach mehr Respekt als ein 1,63 m großer Kollege. Das zeigt leider die Erfahrung.

Wie seht ihr das?”

——————–

Der Autor ist uns namentlich bekannt, möchte aber anonym bleiben.