Die Sau raus gelassen: Wildschwein-Alarm in der Innenstadt von Heide

21. Oktober 2017 at 9:08

Die Sau raus gelassen: Wildschwein-Alarm in der Innenstadt von Heide

Bild: Polizeidirektion Itzehoe

Einen nicht alltäglichen und zudem gefährlichen Einsatz hatten die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und ein Jäger mitten in der Innenstadt von Heide (Schleswig-Holstein) gestern Morgen. Zwei Wildschweine hatten sich dorthin verirrt und im wahrsten Wortsinne derart die Sau rausgelassen, dass die Polizei die Bevölkerung auffordern musste die Innenstadt zu meiden.

Gegen 9 Uhr morgens teilten die ersten Bürger per Notruf die Anwesenheit der Borstentiere mit. Dann ging es Schlag auf Schlag. Der Keiler drückte die Glastür zu einem Optikergeschäft auf, verletzte dort eine Seniorin und richtete in den Geschäftsräumen erheblichen Schaden an.

Dann ging der Keiler in die benachbarte Bank, verletzte auf dem Weg dorthin eine Passantin, verletzte in den Bankräumen einen Mitarbeiter erheblich und biss auf der anschließenden Flucht aus der Bank einem Passanten die Fingerkuppe ab.

Anschließend gelang es den mittlerweile eingetroffenen Einsatzkräften der Polizei mit Hilfe von zwei Streifenwagen den wild gewordenen Keiler zwischen der Bank und den Polizeifahrzeugen einzukesseln. Ein hinzu gerufener Jäger erlegte das Tier. Das zweite Wildschwein hatte mittlerweile das Weite gesucht und die Polizei konnte die Alarmmeldung wieder aufheben.

Insgesamt vier Erwachsene wurde in ein Krankenhaus gebracht, vier weitere Menschen erlitten einen gehörigen Schrecken und können nach medizinischer Betreuung den Vorfall zu Hause verarbeiten.

Für die Einsatzkräfte aller Blaulichtorganisationen war das ein sehr ungewöhnlicher Großeinsatz.