Falschparker lässt selbsternannten Parkwächter und Polizei kreativ werden

8. Oktober 2017 at 9:46

Falschparker lässt selbsternannten Parkwächter und Polizei kreativ werden

Bild: Polizei Aachen

Falschparker sind oft ein Ärgernis, manchmal aber auch Gefahrenquelle. Ein Falschparker in Aachen ließ nicht nur den selbsternannten Parkwächter kreativ werden, auch die Polizei zeigte sich mit einem Polizeibericht in Versform vielseitig:

Zur Wache kam ein Mann,
erbost gab er dort an,
sein Auto habe man beschmiert,
darüber sei er sehr pikiert.

Mit Farbe sei´s besprüht,
wo er doch stets bemüht,
die Vorschriften zu beachten,
die Menschen bisher so machten.

Kein Parkplatz war mehr frei,
drum war´s ihm einerlei,
nur einmal falsch zu parken,
endet ja nicht gleich am Haken.

Unbekannte, die das gesehen,
machten daraus ein Geschehen,
sprühten Farbe auf´s Gefährt.
Damit man(n) sich das auch merkt.

Bilder und Geschichte,
beschäftigen nun Gerichte.

Anmerkung: Es handelte sich um Sprühkreide. Die konnte problemlos abgewischt werden.

Hinweis:
Bitte auf keinen Fall nachmachen. Selbstjustiz ist nie eine Lösung, dafür gibt es zuständige Behörden, die sich um solche Dinge kümmern.