KiTa Bundespolizei: Polizisten kümmern sich um Einjährigen, während die Eltern auf der Wiesn völlig betrunken waren

1. Oktober 2017 at 9:46

Wer unsere Seite verfolgt, der weiß mittlerweile, dass Polizisten ziemlich viel sind. Sie sind Zuhörer, Seelsorger, Sozialarbeiter, Tier- und Sanitärexperten und noch vieles mehr. Auf der Wiesn in München zeigten Bundespolizisten nun, dass sie auch als Erzieher eine gute Figur abgeben.

Am vergangenen Donnerstag wurde die Münchner Bundespolizei von Passanten alarmiert. Sie hatten einen Mann, der völlig betrunken war, am Hauptbahnhof sitzen sehen. Er sei nicht ansprechbar. Das für sich genommen wäre ja nicht so schlimm, wenn der Mann nicht ein Kleinkind dabei gehabt hätte. Die Passanten hatten bereits aus offensichtlicher Notwendigkeit heraus das Kind aus der Bauchtrage heraus genommen.

Sofort machten sich Bundespolizisten auf und trafen tatsächlich den Mann an, der an an einem Aufzug lehnte und sich mehrfach übergeben musste. Ein Rettungswagen brachte den 28-jährigen Mann, der aus Texas stammte, in ein Krankenhaus, da der Verdacht einer Alkoholintoxikation bestand. Eine Mutter oder dergleichen war scheinbar nicht anwesend.

Also nahmen die Bundespolizisten sich des Mini-Texaners an, der geschätzt etwa ein Jahr alt ist. Die Beamten nahmen den Einjährigen mit auf die Wache am Hauptbahnhof. Hier kümmerten sich die Polizisten wechselnd um den Kleinen, wickelten ihn im Mutter-Kind-Raum und anschließend verbrachte der Knirps brav in einem Maxicosi.

Der kleine Mann “hatte auch sonst jede Menge Aufmerksamkeit”, wie der Polizeibericht festhält. Die Bundespolizeiwache als Kindertagesstätte…

Erst Stunden später trafen Polizisten auf der Wiesn eine völlig aufgelöste und ebenfalls betrunkene Frau an. Wie sich herausstellte, war dies die Mutter des Einjährigen. In Absprache mit dem Jugendamt wurde der Jung-Texaner zu einer Kleinkinderschutzstelle in München gebracht, bis die Eltern wieder ausgenüchtert und zurechnungsfähig waren.

Warum Vater und Mutter getrennt wurden, war zunächst völlig unklar. Vielleicht war es ja der Alkohol, was es aber nicht besser macht…