Öffentlichkeitsfahndung erfolgreich: Tatverdächtiger des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern festgenommen

11. Oktober 2017 at 12:37

Öffentlichkeitsfahndung erfolgreich: Tatverdächtiger des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern festgenommenErst vorgestern wurde durch das Bundeskriminalamt (BKA) in Zusammenarbeit mit der Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT) und der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main eine Öffentlichkeitsfahndung herausgegeben. Es ging um den schweren sexuellen Missbrauch eines vierjährigen Mädchens zwischen Oktober 2016 und Juli 2017.

Die Polizei hatte bereits viel Energie in die eigene Fahndung gesteckt, wusste aber immer noch nicht, wer Opfer und Täter sein könnten. Daher sah man keine andere Möglichkeit als die Öffentlichkeit um Hilfe zu bitten und veröffentlichte ein Bild von dem kindlichen Missbrauchsopfer. Ziel war die Ergreifung des Täters und Verhinderung weiterer Übergriffe auf das Mädchen.

Nur einen Tag später, nämlich gestern, konnte das BKA Vollzug vermelden. Nach zahlreichen Hinweisen aus der Bevölkerung wurde ein Tatverdächtiger “aus dem persönlichen Nahbereich” des Opfers festgenommen. Ihm wird der schwere sexuelle Missbrauch des Kindes und Verbreitung kinderpornografischer Schriften über das Darknet vorgeworfen.

Laut Oberstaatsanwalt Georg Ungefuk handelt es sich bei dem Tatverdächtigen um einen 24-Jährigen aus Niedersachsen. Der Mann war der Polizei vorher nicht aufgefallen. Er wurde dem Haftrichter vorgeführt. In seiner Wohnung wurden Beweismittel sichergestellt.

Das Mädchen wird derzeit psychologisch betreut. Es gehe ihm den Umständen entsprechend gut, körperlich sei das Mädchen unversehrt. Die Polizeiinspektion Oldenburg/Delmenhorst hat eine Sonderkommission eingerichtet, da man davon ausgeht, dass es Mitwisser oder Mittäter gab.

🔴 DRINGENDE BITTE DES BKA:

Das BKA bittet Privatpersonen wie auch Medien, die das Bild von dem Missbrauchsopfer veröffentlicht oder gespeichert haben, das Bild wieder zu löschen und aus dem Netz zu nehmen. Dies soll dem Opferschutz dienen.

Danke an alle, die dabei geholfen oder mitgewirkt haben, diesen Fall zu lösen und den Tatverdächtigen festzunehmen! Dem Mädchen wünschen wir, dass es diese schreckliche Erfahrung verarbeiten und vielleicht sogar irgendwann vergessen kann.