Unfreiwillig festgenommen: Feuerwehr befreit Frau aus Warteraum der Polizei

31. Oktober 2017 at 9:40

Unfreiwillig festgenommen: Feuerwehr befreit Frau aus Warteraum der PolizeiAm vergangenen Samstag hatte die Berufsfeuerwehr Trier einen etwas ungewöhnlichen Einsatz. Zwar kennen sich die Kameraden der Feuerwehr mit Türöffnungen aus, dass sie jedoch bei der Polizei zur Personenbefreiung zum Einsatz kommen ist dann doch nicht alltäglich.

Was war passiert? Eine Dame erschien bei der Polizei in Trier (Rheinland-Pfalz) und wollte eine Anzeige erstatten. Nachdem der Kollege der Wache die Sache strafrechtlich eingeordnet hatte war klar, dass ist ein Fall für die Kriminalpolizei. Die war jedoch im Einsatz und so sollte die Dame kurz im Warteraum Platz nehmen, was sie auch tat.

Als dann nach wenigen Minuten die Anzeige durch einen Beamten des Kriminaldauerdienstes aufgenommen werden sollte, blieb die Tür zum Warteraum verschlossen und ließ sich auch nicht mehr öffnen. Der Schließmechanismus im Inneren der Tür hatte offenbar aufgegeben und war abgebrochen. So blieb die spezielle Sicherheitstür standhaft und ließ die Dame unter keinen Umständen mehr heraus.

Helfer in der Not waren die Kameraden der Feuerwehr. Nachdem sie von den Kollegen alarmiert worden waren, rückten sie zur Personenbefreiung an. Sie hebelten ein Toilettenfenster auf, so dass die Frau durch das Fenster befreit werden konnte. Trotz der unfreiwilligen Festnahme sah die Dame die Angelegenheit locker und erstattete nach ihrer Befreiung ihre Anzeige bei der Kripo.

Passend zur Halloweenzeit: Mit Befreiung hatte der Spuk für die Dame wortwörtlich ein Ende. Ein Dank an die Kameraden der Feuerwehr für ihre verlässliche Hilfe!