Geiselnahme im Jugendamt: Polizei befreit Opfer und nimmt Täter fest – unblutig

6. November 2017 at 18:22

Geiselnahme im Jugendamt: Polizei befreit Opfer und nimmt Täter fest - unblutigManchmal haben nicht nur wir Polizisten einen gefährlichen Job. Das zeigt sich manchmal in anderen Behörden wie Gerichten, Finanzämtern, Jugendämtern usw., wenn die Behörde nicht so reagiert, wie es sich so mancher vorstellt. Oft bleibt es beim verbalen Schlagabtausch, aber hin und wieder muss die Polizei einschreiten, wie im folgenden Fall.

Heute Morgen ist es gegen 08:30 Uhr zu einer Geiselnahme im Jugendamt Pfaffenhofen (Bayern) gekommen. Ein 28-jähriger Mann war dort erschienen, zog ein Messer und nahm die 31-jährige Sachbearbeiterin des Jugendamtes als Geisel.

Der Geiselnehmer bedrohte die Sachbearbeiterin und verletzte sie mit leichten Schnittwunden am Hals und an der rechten Handfläche. Nachdem die Polizei alarmiert worden war reagierte sie recht schnell. Das Gebäude des Landratsamtes, in dem sich das Jugendamt befindet, wurde komplett geräumt und die Umgebung weiträumig abgesperrt.

Polizisten der Verhandlungsgruppe nahmen telefonisch Kontakt zum Täter auf und versuchten beruhigend auf den Geiselnehmer einzuwirken. Oberste Priorität hatte die körperliche Unversehrtheit der Geisel und die Befreiung dieser.

Die Geiselnahme und die Verhandlungen zogen sich bis etwa 13:45 Uhr heute Mittag. Als die Geisel einen Arzt wünschte griff das ebenfalls alarmierte Spezialeinsatzkommando zu, befreite die Geisel und nahm den Täter fest. Bei der Befreiungsaktion fiel kein Schuss und verletzt wurde ebenfalls niemand.

Das 31-jährige Opfer kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Der psychische Schaden dürfte größer sein, als die leichten Schnittverletzungen, die sie davon trug.

Das Motiv für die Tat ist noch unklar, vermutet wird jedoch ein Sorgerechtsentzug für die Tochter des Täters. Geisel und Geiselnehmer kannten sich offenbar.

Die Einsatzleitung hatte das Polizeipräsidium Oberbayern Nord inne. Im Einsatz befanden sich 300 Polizisten, darunter Beamte der Verhandlungsgruppe und der Spezialeinheiten.

Danke an alle Kollegen, die diese Geiselnahme unblutig beenden, das Opfer befreien und den Täter festnehmen konnten. Ihr habt da einen verdammt guten Job gemacht!