In eigener Sachen: Bitte beachtet unsere Seitenregeln und die Netiquette

10. November 2017 at 21:07

In eigener Sachen: Bitte beachtet unsere Seitenregeln und die NetiquetteTäglich gibt es Meldungen über Angriffe auf Polizisten und Rettungskräfte. Hier auf unserer Seite können wir nur über einen Bruchteil dieser Meldungen berichten. Was uns aber persönlich auch – manchmal viel zu oft – beschäftigt, sind die Kommentare dazu.

Wenn wir diese lesen, fragen wir uns oft, warum Menschen so häufig sofort beleidigend werden müssen und teils sogar echt zu Gewalt aufrufen und auch ihre gewaltvollen Gedanken mitteilen.

Wir haben mal ein paar Beispiele aus den vergangenen Tagen zusammen getragen und auf unserem Beitragsbild dargestellt.

Seid Ihr Euch im Klaren darüber, dass Ihr, die Ihr so kommentiert, nicht besser seid als oft der Täter selbst? Oder besser gesagt, Ihr oft genau die Gedanken zum Ausdruck bringt, welche ein Täter einem Opfer real angetan hat?

Ihr seid erwachsene Menschen, die sich sachlich und nachvollziehbar artikulieren können sollten, aber irgendwie schaffen dies einige nicht – von der Rechtschreibung mancher Zeitgenossen mal ganz abgesehen.

Immer mehr Kommentare müssen durch uns verborgen werden.

Was soll das?

Wenn Ihr schon zu unseren Beiträgen so aggressiv reagiert, was macht Ihr dann auf der Straße? Muss man sich vor Leuten, die sich derart gewaltvoll äußern, nicht eigentlich eher fürchten?
Schlagt Ihr draußen im Leben auch gleich zu, so wie ihr es hier verbal tut? Denn so kommt es für uns rüber und diese Befürchtung muss man haben.

Was wollt ihr eigentlich Kindern und Jugendlichen, die ebenfalls unsere Beiträge lesen, vermitteln? Dass Beleidigungen und Aufrufe zur Gewalt in unserer Gesellschaft toleriert werden? Dass das normales Verhalten ist und das man so seine Meinung äußert?

Oft wird sich über die Jugend beschwert, welche respektlos sei und keine Grenzen kenne, wobei auch das für einen Großteil der Jugendlich nicht zutrifft. Es gibt aber auch die bekannten Negativbeispiele. Aber auch diese Form der Meinungsäußerung formt die Jugend mit. Was Mama und Papa sagen ist für Kinder und Jugendliche oft maßgeblich, danach orientieren sie sich. Ihr formt also die Jugend mit und damit wollt Ihr tatsächlich Vorbilder sein?!

Hinterfragt Euch, bevor Ihr kommentiert. Was wäre wenn man Euch so beleidigt oder Euch jemand Gewalt androht? Wir vermuten und behaupten, dass ihr uns Polizisten ruft und Anzeige erstatten würdet. Unsere Erfahrung bestätigt das. Und, Ihr wärt zutiefst beleidigt und bestürzt, wütend und verängstigt. Zurecht!

Wir wissen es sind oft emotionale Themen, aber was sollen WIR sagen? Wenn WIR so reagieren würden wie Ihr, was wäre dann? Wären wir dann noch eine Polizei oder Polizisten zu denen ihr Vertrauen hättet oder würdet Ihr nicht eher Furcht und Misstrauen uns gegenüber verspüren?

Wir erleben es oft hautnah, ok, wir fluchen dann auch mal, aber der Unterschied ist, dass wir uns direkt damit auseinandersetzen müssen. Ihr lest nur unsere Berichte und flippt teilweise echt aus, obwohl Ihr überhaupt keine persönliche Verbindung zu so einem Fall habt.

Fast jeden Tag sitzen wir kopfschüttelnd vor dem PC oder am Handy und lesen die Kommentare und fragen uns dabei häufig: “Haben wir es nun echt mit mündigen und erwachsenen Menschen zu tun?”.

Wir, das Team von Polizist=Mensch, betreiben die Seite in unserer Freizeit. Ihr macht uns durch euer Verhalten nur mehr Arbeit, die wir gerne ins Texte schreiben und Recherchieren investieren würden und in die sachliche Diskussion oder auch mal den lustigen Dialog. Aber teilweise geht das nicht, weil wir zu bestimmten Beiträgen wirklich aufpassen, beruhigend intervenieren oder auch eingreifen müssen.

An den Beispielen im Bild könnt ihr sehen, um was wir uns alles kümmern müssen und das sind nur ein paar der harmloseren Beispiele. Auch wenn es sich hier nicht um eine offizielle Polizeiseite handelt, sitzen immer noch Polizisten im Admin-Team und da dürfte es wohl klar sein, dass wir solche Dinge wie Beleidigungen, Gewaltaufrufe, fremdenfeindliche Kommentare oder Verleumdungen einfach nicht stehen lassen können und dürfen!

Nicht zuletzt torpediert Ihr damit auch das Anliegen welches wir mit unserer Seite haben. Wir wollen, dass Ihr uns Polizisten besser versteht, dass Bürger und Polizei sich näher kommen und Ihr einfach auch Gelegenheit habt mit uns zu quatschen, Gedanken auszutauschen zu diskutieren und auch Spaß zu haben. Macht uns das nicht und macht auch Euch selbst das nicht kaputt.

Bitte reißt Euch zusammen, diszipliniert Euch ein wenig selbst. Ihr könnt immer gerne eure Meinung sagen, der sachliche Dialog ist von uns ausdrücklich gewünscht. Und beachtet hierbei, dass im Internet Sarkasmus und Ironie nicht immer auf Anhieb erkennbar sind, da man das Gegenüber nicht kennt. Gebt also einen Hinweis darauf, dass Ihr Euren Kommentar nicht wörtlich verstanden wissen möchtet.

Jeder Leser, der hier kommentiert, akzeptiert unsere Seitenregeln und die Netiquette, auf die wir hier noch einmal hinweisen möchten.

Verstöße gegen unsere Regeln werden entsprechend geahndet, der Kommentar wird verborgen, der Leser je nach Häufigkeit oder Inhalt gesperrt und wir schrecken als Polizisten auch nicht davor zurück Straftaten zur Anzeige zu bringen. Dazu sind wir schließlich verpflichtet.

Wir verbringen unsere Zeit gerne mit Euch, aber wir haben auch Erwartungen an Euch, die allein auf einen reibungslosen Ablauf und einen guten Dialog ausgerichtet sind.

Bitte denkt einmal über unsere Zeilen nach und nehmt sie Euch zu Herzen. Vielen Dank!

Euer Polizist=Mensch Team