Mit Mann im Ohr bei Führerscheinprüfung geschummelt

23. November 2017 at 9:56

Mit Mann im Ohr bei Führerscheinprüfung geschummelt

Bild: Polizeipräsidium Südhessen

Wie schön wäre es bei einer anstehenden Prüfung nicht lernen zu müssen und trotzdem mit Bravour zu bestehen. Was zu schön ist um wahr zu sein, ist es auch. Das musste ein Mann in Heppenheim (Hessen) ebenfalls feststellen.

Der 39-Jährige sollte am vergangenen Montag eigentlich an der schriftliche Führerscheinprüfung beim TÜV teilnehmen. Das tat er zwar auch, aber mit fremder Hilfe. Er hatte sich nämlich umfangreich verkabelt (siehe Bild). Mit Kamera, Sender und kleinem Mann im Ohr gab er die Prüfungsfragen an seinen Helfer außerhalb weiter und bekam die richtige Lösung frei Ohr geliefert.

Seiner Sache war sich der Mann so sicher, dass er es versäumte das Equipment ordentlich zu verstecken. Die Verkabelung flog auf, da sie unter der Jacke hervor schaute. Der Prüfer verständigte die Polizei und die Prüfung war damit für den Führerscheinbewerber erst einmal gelaufen.

Frühstens in einem halben Jahr darf er nun erneut antreten. Eines dürfte klar sein, er wird dann ganz genau unter Beobachtung stehen – und zwar völlig legal.