Tödlicher Schusswaffengebrauch: Mann stirbt nach Messerangriff

7. November 2017 at 21:01

Tödlicher Schusswaffengebrauch: Mann stirbt nach MesserangriffEigentlich wollen wir Polizisten helfen und besonders dann, wenn es in der Familie Streit gibt oder es zu einer tätlichen Auseinandersetzung kam, möchten wir letzten Endes doch beide Seiten vereinen. Was aber gestern in Österreich geschah, ist der schlimmste anzunehmende Fall.

Eine Frau aus Lauterach (Vorarlberg) alarmierte gestern gegen 10:30 Uhr die Polizei. Ihr Mann lief mit einem Messer in der Wohnung herum, zudem war er alkoholisiert. Auch wenn bis dahin noch nicht viel passiert war, war dies eine höchst gefährliche Situation.

Die eintreffenden Polizisten wurden dann auch von dem Mann mit dem Messer in der Hand angegriffen, so dass die Beamten keine anderen Wahl hatten als ihr eigenes Leben zu verteidigen. Sie setzten die Schusswaffe ein und trafen den Mann lebensgefährlich. Trotz Reanimation durch Rettungskräfte verstarb der Angreifer wenig später.

Die Ermittlungen vor Ort wurden durch das Landeskriminalamt Tirol übernommen, auch ein Staatsanwalt aus Feldkirch war am Einsatzort. Die Einsatzkräfte wurden und werden durch den Peer Support (speziell durch den Psychologischen Dienst ausgebildete Polizisten) betreut.

Wir wünschen den eingesetzten Kollegen eine gute Verarbeitung dieses schlimmen Einsatz. Unser Mitgefühl gilt der Ehefrau.