Angriff mit Axt und Messer: Schusswaffengebrauch bei Personenkontrolle

12. Dezember 2017 um 17:37 Uhr

Angriff mit Axt und Messer: Schusswaffengebrauch bei PersonenkontrolleEs war mal wieder eine alltägliche Situation, eine Standardmaßnahme, wegen der die Polizei gerufen wurden, und die derart eskalierte, dass die Polizisten zum Schutz ihres eigenen Lebens ihre Dienstwaffe einsetzen mussten.

In der Nacht zum gestrigen Montag wurde die Einsatzleitstelle Bonn (Nordrhein-Westfalen) gegen 04:30 Uhr über eine Person informiert, die in Bornheim-Roisdorf den abgestellten Sperrmüll anzünden würde. Eine Streife konnte den Mann auch dort feststellen, doch dieser entfernte sich beim Anblick des Streifenwagens in einen Hauseingang.

Die Beamten folgten dem Mann und offenbar im Hauseingang wurde einer der Polizisten von dem 57-Jährigen mit einer Axt und einem Messer angegriffen. Eine höchst gefährlich Situation, insbesondere in einem beengten Hauseingang. Der so bedrohte Polizist griff zur Dienstwaffe und gab mehrere Schüsse ab.

Der 57-jährige Angreifer wurde im Bereich der Beine getroffen und der Angriff konnte so gestoppt werden. Der Mann kam nach Erstversorgung in ein Krankenhaus und schwebt nicht in Lebensgefahr.

Die beteiligten Polizisten blieben zumindest körperlich unversehrt. Aus Gründen der Neutralität hat die Polizei in Köln die Ermittlungen übernommen.

Hoffentlich werden die Kollegen gut betreut, damit sie diesen Einsatz verarbeiten können!