Gänsehautmoment: Berlinerin mit Herz bedankt sich bei Polizisten mit Herz

23. Dezember 2017 um 19:57 Uhr

Es sind solche Geschichten, die gerade zu Weihnachten, dem Fest des Friedens und der Familie, zeigen, dass es sie gibt, diese kleinen zwischenmenschlichen wunderbaren Momente, die das Herz erwärmen und beiden Seiten einfach nur gut tun:

————-

“Am Nachmittag des 22.12.2017, in Berlin Frohnau, Ludolfinger Weg Ecke Tannenstr., stehe ich im Rahmen eines Einsatzes an der Straßenecke:

Hinter mir bemerke ich eine mir scheinbar eigentlich unbekannte Frau, die im Korb ihres Fahrrades in einer Tasche kramt und mich plötzlich anspricht.

Frau: „Guten Tag! Darf ich Sie mal ansprechen? Sie haben mich mal angehalten!“

Polizist: „Ich habe Sie mal angehalten? Sind sie sich da sicher, dass ich das war?”

Frau: „Ja! Das waren Sie!“

Sie drückt mir ein LINDOR-Herz in die Hand und drückt meine Hand fest mit ihren beiden Händen!

Frau: „Ich habe die gerade gekauft und wusste nicht, wofür! Jetzt weiß ich´s! Jetzt sehe ich Sie gerade hier stehen. Ich möchte Ihnen danken! Auch dafür, dass Sie immer für uns da sind! Ich wünsche Ihnen und Ihren Kollegen frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr! Und bleiben Sie immer so schön freundlich!“

Polizist: „Vielen Dank! Das wünsche ich Ihnen auch!”

Frau: „Jetzt fühle ich mich richtig gut! Nochmals frohe Weihnachten! Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!“

Polizist: „Ich fühle mich jetzt auch sehr gut! Vielen Dank noch einmal. Ein frohes Fest und alles Gute!“

Einfach mal DANKE sagen! Das tat uns wohl beiden sehr gut!

Ich hatte jedenfalls wirklich Gänsehaut und konnte mich den ganzen Tag nicht beruhigen. Und jeder Kollegin, jedem Kollegen, dem ich dann von dieser Begegnung erzählte, zauberte diese kleine Geschichte auch ein Lächeln ins Gesicht!

Was für ein schöner Tag!

Frohe Weihnachten Euch allen da draußen im Land! Detlef”