Hilflose Person doch nicht so hilflos: Aus Hilfseinsatz wird tätlicher Angriff

4. Dezember 2017 at 15:51

Hilflose Person doch nicht so hilflos: Aus Hilfseinsatz wird tätlicher AngriffAuf dem Nachhauseweg von einer Weihnachtsfeier torkelte ein 31-Jähriger eine Straße entlang, fiel in den Straßengraben und blieb dort liegen. “Hilflose Person” lautete der Einsatz für die Polizei- und Rettungskräfte aus Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz). Der Mann wurde dann wegen seines Allgemeinzustandes mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

Für die Polizisten war der Einsatz damit beendet, doch sie sollten kurze Zeit später noch einmal mit dem Mann Bekanntschaft machen. Gegen 03:35 Uhr hieß es nämlich aus dem Krankenhaus, dass ein Mann völlig am Ausrasten sei. Die nun eingesetzten Polizisten vermochten auch nicht mehr auf den 31-Jährigen einzuwirken, so dass die Ingewahrsamnahme unumgänglich wurde.

Doch der Mann war plötzlich nicht mehr so hilflos wie anfangs gedacht. Er versuchte die Polizisten zu schlagen, beleidigte und bedrohte sie. Die Beamten nahmen den 31-Jährigen mit zur Wache und dort verfehlte er mit einem Kopfstoß nur knapp eine Polizistin.

Doch das alles half gar nichts. Der Mann verbrachte den Rest der Nacht in der Ausnüchterungszelle. Mehrere Strafverfahren wurden gegen den Mann eröffnet. Zum Glück wurde bei diesem Einsatz niemand verletzt.

Keine Gewalt gegen Einsatzkräfte!