Auf dem Weg der Besserung: Polizisten reanimieren Kleinkind

2. Januar 2018 um 8:57 Uhr

Auf dem Weg der Besserung: Polizisten reanimieren KleinkindAm vergangenen Wochenende konnten Polizisten im rheinland-pfälzischen Zweibrücken erfolgreich ein Kleinkind reanimieren, welches mittlerweile auf dem Weg der Besserung ist.

Gegen 17:39 Uhr erhielt die Polizei den Notruf, das Kleinkind würde nicht mehr atmen. Während zwei Streifenwagenbesatzungen sich auf den Weg machten, wurden parallel Rettungsdienst und Notarzt verständigt.

Als die Polizisten eingetroffen waren, fanden sie das Kleinkind vor, welches tatsächlich nicht mehr atmete und nur noch einen schwachen Puls hatte. Einer der Beamten fing sofort mit der Wiederbelebung an und konnte nach mehreren Nase-/Mund-Beatmungen wieder eine flache Atmung bei dem Kind feststellen.

Zwischenzeitlich war auch der Notarzt eingetroffen, der die weitere medizinische Betreuung übernahm und das Kind in eine Klinik brachte.

Am Neujahrstag erkundigten sich die Polizisten nach dem Befinden des Kindes und die Mutter konnte die erleichternde Nachricht übermitteln, dass das Kind bereits aus der Klinik entlassen wurde. Ursache für den Atemstillstand soll laut Ärzten wohl eine Virusinfektion gewesen sein, die einen Fieberkrampf ausgelöst habe. Einer vollständigen Genesung stehe nichts im Wege.