Keine Lust auf Leben: Polizisten ziehen Geburtstagskind vom Gleis

31. Januar 2018 at 9:36

Keine Lust auf Leben: Polizisten ziehen Geburtstagskind vom GleisAm vergangenen Sonntagmittag wurde die Polizei Andernach (Rheinland-Pfalz) darüber informiert, dass eine 27-Jährige unerlaubter Weise die Intensivstation verlassen hatte, aber noch dringend medizinische Hilfe benötigte. Sofort wurde im Rahmen einer Fahndung nach der jungen Frau gesucht.

Eine Streifenwagenbesatzung konnte die 27-Jährige am Bahnhof Andernach ausmachen. Doch als diese den Streifenwagen sah lief sie in den Bahnhof. Die Beamten folgten ihr und sahen wie sie auf die Gleise sprang und in Richtung der Züge lief.

Die Polizistin rannte los um die Zugführer zu warnen und ihrem Kollegen einen nahenden Zug zu melden. Die Bundespolizei wurde ebenso informiert, damit diese sofort den Zugverkehr einstellen lassen. Der Beamte reagierte sofort und sprang ebenfalls ins Gleisbett, nach ein paar Metern konnte er die 27-Jährige einholen. Die junge Frau wehrte sich und so musste der Kollege massiv Kraft aufwenden um sie vom Gleis zu bekommen.

Da noch nicht klar war, ob der Zugverkehr gestoppt wurde, drückte er die Frau gegen die Kante vom Bahnsteig. Erst als die erlösende Meldung kam, konnte die 27-Jährige mit vereinten Kräften auf den Bahnsteig gehoben werden.

Rettungskräfte nahmen sie dort in Empfang und verbrachten sie in eine psychiatrische Klinik. Gegenüber den Einsatzkräften äußerte sie, dass es bessere gewesen wäre, wenn sie vom Zug überrollt worden wäre.

Besondere Tragik erhält dieser Einsatz durch die Tatsache, dass die junge Frau genau diesem Tag ihren 27. Geburtstag hatte.

Wir hoffen, dass die junge Frau ihr Leben mit Hilfe wieder in den Griff bekommt und wünschen ihr alles Gute. Den Kollegen ein großes Danke, dass sie die Frau retten konnten.