Betrugsopfer wurde von falschen Polizisten dazu gedrängt, auf richtige Polizisten zu schießen

8. Februar 2018 um 17:27 Uhr

Betrugsopfer wurde von falschen Polizisten dazu gedrängt, auf richtige Polizisten zu schießen

Polizei bittet um Hilfe aus der Bevölkerung

Am 5. Februar berichteten wir über einen 90-Jährigen im hessischen Glashütten, der Opfer der Betrugsmasche “falsche Polizisten” wurde und auf “echte” Polizisten schoss.

Nun gibt es neue und erschreckende Erkenntnisse. Die Polizei Bad Homburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet die Bevölkerung um Hilfe.

Nach den neuesten Erkenntnissen wurde der Rentner massiv von den Betrügern unter Druck gesetzt und zu den Schüssen auf die Kollegen gedrängt.

Die Betrüger riefen den 90-Jährigen kurz nach dem Gespräch mit der “echten” Polizei an. Die “falschen” Polizisten redeten massiv auf den Mann ein und sagten, dass es nun soweit sei, dass eine Einbrecherbande vor seiner Tür sei und er dringend auf diese schießen müsse.

Die Betrüger redeten dem Rentner ein, dass das Leben und das seiner Ehefrau massiv gefährdet sei und eine Streife nicht schnell genug vor Ort sein könne. Sie gingen noch weiter, indem sie ihm die Schießerlaubnis nicht nur von der “Polizei”, sondern auch von der “Staatsanwaltschaft” erteilten.

Der Rentner lehnte die Schussabgabe erst ab, wurde aber so massiv unter Druck gesetzt, dass er dann doch insgesamt drei Schüsse abgab. Der erste Schuss wurde vom Balkon im ersten Stock in die Luft abgegeben (quasi als Warnschuss) und die zwei anderen Schüsse vor der Haustür.

Nun bittet die Polizei Bad Homburg um eure Mithilfe

Wer hat am Sonntag, in der Zeit zwischen 19.00 Uhr und 20.30 Uhr im Bereich Glashütten Fahrzeuge wahrgenommen, die offenbar nicht in den Bereich gehörten, eventuell am Fahrbahnrand abgestellt waren und die Fahrzeuginsassen vielleicht telefonierten?

Wer hat in der Zeit zwischen 19.00 Uhr und 20.30 Uhr Fahrzeuge wahrgenommen, die in ungewöhnlicher Weise nach Glashütten hinein- oder hinausfuhren oder Personen im Bereich “Im Hirschgarten” wahrgenommen, die offenbar ortsfremd waren?

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Bad Homburg unter der Rufnummer (06172)120-0 zu melden.

ℹ Noch ein Hinweis… Weder die Polizei noch die Staatsanwaltschaft fordert zu Gewalt auf oder würde dies autorisieren!

Wir wünschen dem Rentner und seiner Frau alles Gute und hoffentlich werden beide bei der Verarbeitung dieses Vorfalls gut betreut.

Den Tätern sagen wir nur: SCHÄMT EUCH alte Menschen so unter Druck zu setzen und erst um das Ersparte bringen und dann noch zur Schussabgabe auf Polizisten zu drängen!

Wir mögen uns nicht vorstellen was passiert wäre, wenn der Senior getroffen hätte.