Muss es wirklich soweit kommen? Bei Angriff auf Polizisten durch “Fußballfans” stand Schusswaffengebrauch unmittelbar bevor

27. Februar 2018 um 21:22 Uhr

Muss es wirklich soweit kommen? Bei Angriff auf Polizisten durch "Fußballfans" stand Schusswaffengebrauch unmittelbar bevor

“Irgendwann musste es ja soweit kommen! Eine Frage der Zeit bis auch geschossen werden muss! Das nächste Derby findet bereits am Mittwoch statt!”

Mit diesem Zitat unseres Kollegen/unserer Kollegin möchten wir unseren folgenden Bericht einleiten. Und es ist wirklich unfassbar, was durch gewaltbereite Täter alles in Kauf genommen wird, nur damit sie ihrer Gewaltlust nachkommen können. Auch wenn es uns lieber wäre, es wäre nicht so, aber immer wieder stehen solche Angriffe auf uns Polizisten im Zusammenhang mit Fußballspielen oder sogenannter “Fußballfans”.

Am vergangenen Samstagabend fand ein Aufzug in Zürich (Schweiz) statt. Etwa 100 Personen, die offenbar größtenteils dem Fußballfanspektrum zuzuordnen sind, zogen durch die Stadt. Während dieses Umzuges wurden im Niederdorf zwei Zivilpolizisten von den Umzugsteilnehmern angegriffen.

Zunächst flogen laut Polizeibericht Steine und Flaschen auf die Beamten. Doch damit nicht genug, die beiden Polizisten wurden in eine Ecke gedrängt und mit Faustschlägen traktiert. Die beiden Polizisten befanden sich nun in höchster Not.

Einer der Beamten konnte sich retten, indem er vier Meter in die Tiefe sprang. Sein Kollege zog in Notwehr seine Dienstwaffe und wenn er die Meute nicht hätte zurück drängen können, wäre ein Schusswaffengebrauch vermutlich unausweichlich gewesen.

Es grenzt an ein Wunder, dass die beiden Polizisten unverletzt blieben, jedenfalls körperlich. Mental werden sie sicher noch eine Weile an diesem Einsatz zu knabbern haben.

Womöglich stand der Aufzug im Zusammenhang mit dem Fußballspiel, welches am Sonntag in Zürich stattfand. Ganz offensichtlich hatten die gewaltbereiten Hooligans noch nicht genug und so gingen am Rande des Fußballspiels die beiden Fanlager aufeinander los.

Hier musste die Polizei abermals einschreiten und konnte die Situation nur durch den Einsatz von Gummischrot befrieden. 13 Personen wurden vorläufig festgenommen.

Verzeiht uns unsere Wortwahl, aber wie bescheuert muss man sein, um die Kollegen derart in die Enge zu treiben, dass diese ganz knapp davor stehen auf die Gewalttäter zu schießen?!

Zum Glück sind die Kollegen nicht verletzt worden und wir hoffen, dass die anstehenden Partien friedlicher verlaufen!