Ordnungspolizei Bad Hersfeld: Verbale und tätliche Gewalt nehmen zu

7. Februar 2018 at 19:14

Schon (viel zu) oft haben wir über offene Aggressivitäten, verbale und auch tätliche Gewalt gegenüber Polizeibeamten berichtet. Doch nicht nur bei der Polizei finden diese Übergriffe statt, auch bei Rettern, Feuerwehr und nun auch bei der Ordnungspolizei nimmt diese offene und aggressive Gewalt zu.

Aus Bad Hersfeld (Link mit Video), einer hessischen Stadt, sind solche Vorfälle nun in der Stadtverwaltung bekannt geworden und es ist erschreckend, was sich die Ordnungspolizisten alles gefallen lassen müssen. So erklärte Jürgen Richter, einer der Fraktionsvorsitzenden:

“Körperliche Angriffe mit gefährlichen Gegenständen und Werkzeugen, die zu längeren Ausfallzeiten aufgrund von erlittenen Verletzungen führten, und die damit verbundenen psychischen Traumata der Mitarbeiter gehören ebenfalls zur traurigen Realität der Beschäftigten in unserer Stadt.”

Neben verbalen Angriffen fänden auch Briefzusendungen mit Fäkalien statt, auch Morddrohungen gingen ein und die Wünsche auf einem “qualvollen Tod”. In einem Fall sei auch ein Ordnungspolizist von einem Pkw angefahren worden.

Infolge dieser Entwicklung werden nun Maßnahmen überlegt, um die Mitarbeiter der Ordnungspolizei besser zu schützen. So sollen die Mitarbeiter mit Deeskalationstrainings, Krisen-Kommunikation, Notwehr und Nothilfe besser vorbereitet werden, auch bei der Schutzausstattung soll nachgebessert werden. Es ist die Rede von der Anschaffung von stichhemmenden Handschuhen, Schutzwesten und womöglich sogar einer passiven Bewaffnung.