Festnahme eines Reichsbürgers: Sechs verletzte Polizisten

20. März 2018 um 12:37 Uhr

Festnahme eines Reichsbürgers: Sechs verletzte PolizistenVergangene Woche wurden bei der Vollstreckung eines Haftbefehls sechs Polizisten der Polizei Hameln (Niedersachsen), sowie der Festgenommene, leicht verletzt. Gegen den 33-jährigen Mann lagen Haftbefehle über insgesamt 1.350 Euro wegen Widerstands und Beleidigung vor.

Durch Vorermittlungen konnte der Mann in seinem PKW auf einem Firmenparkplatz durch Beamte des Zentralen Kriminaldienstes festgestellt werden. Nachdem die Polizisten den 33-Jährigen angesprochen hatten, verriegelte er daraufhin sein Auto und die Beamten sprachen mit ihm durch den noch offenen Spalt am Fenster.

Als er auch dies schließen wollte, blockierte ein Polizist das Fenster mit einem sogenannten Kuhfuss. Plötzlich sprühte der Mann Tierabwehrspray auf die Kollegen. Die Beamten setzten nun auch gegen den Reichsbürger Pfefferspray ein. Trotzdem versuchte dieser seinen Wagen zurückzusetzen, stieß aber hierbei mit einem Streifenwagen zusammen.

Ein Kollege nutzte die Gelegenheit und schlug die Scheibe des Fahrzeuges ein und so konnte der 33-Jährige festgenommen werden. Die sechs Beamten konnten die durch das Tierabwehrspray entstandenen Augenreizungen selbst versorgen. Der Angreifer erlitt bei der Festnahme Augenreizungen und oberflächliche Schnittverletzungen, die medizinisch versorgt wurden.

Der Festgenommene wurde der Justizvollzugsanstalt zugeführt. Neben der bereits vorhandenen Strafe bekommt er zusätzlich Anzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Körperverletzung, Nötigung und Beleidigung.

Wir hoffen, dass sich die Augenreizungen der Kollegen wieder vollständig gelegt haben! Mit dem festgenommenen Realitätsverweigerer haben wir hingegen wenig Mitleid.