Männer machen Polizisten unseriöses Blumenangebot

30. März 2018 um 11:17 Uhr

Männer machen Polizisten unseriöses Blumenangebot

Bild: Polizei Frankfurt am Main

Wir erleben ja schon kuriose Sachen im Dienst. So erging es auch den Kollegen in Frankfurt am Main (Hessen).

Letzten Sonntag boten zwei Männer einer Streife Tulpen zum Kauf an. Kann man ja machen, aber dann sollte man darauf achten woher die Blumen kommen.

Zielstrebig steuerten am Sonntag gegen 11:30 Uhr eine Streife der Polizei Frankfurt an und boten einen Strauß Tulpen zu einem Preis von zwei Euro an. Den Beamten kam der Preis doch etwas niedrig für die Blumen vor.

Aus diesem Grund hakten die Kollegen nach und wollten wissen woher die Blumen denn stammen. Da kamen die zwei Männer im Alter von 25 und 39 Jahren in Erklärungsnot.

Die Blumen und ein Messer, das einer der Männer mit sich führte, wurden erst einmal sichergestellt. Schließlich konnten die Polizisten durch Ermittlungen feststellen, dass die Blumen zuvor in einem Laden am Hauptbahnhof gestohlen wurden.

Die Freude bei der Besitzerin des Blumenladens war über die Festnahme der Diebe und die Rückgabe der Tulpen sehr groß.

Viel passieren wird den beiden nicht, aber es ist schon dreist und irgendwie zum schmunzeln, dass sie ausgerechnet einer Streife ihre gestohlenen Blumen angeboten hatten.