Polizisten unbestechlich: Süße Verführung und Bargeld zwecklos

1. März 2018 um 15:48 Uhr

Polizisten unbestechlich: Süße Verführung und Bargeld zwecklosTauglicher Versuch am untauglichen Objekt, so ungefähr könnte man den Bestechungsversuch umschreiben, den in der Nacht von vorgestern auf gestern ein Lkw-Fahrer unternahm. Zwar waren die angebotenen Dinge “außerordentlich verführerisch”, doch hatte der Mann nicht mit der standhaften Unbestechlichkeit der Polizisten gerechnet.

Der 45-jährige Lkw-Fahrer war einer Streife des Polizeikommissariats 21 in Hamburg gegen 00:23 Uhr wegen seiner Fahrweise aufgefallen. Diese war jedoch nicht einfach nur auffällig, er fuhr auch mit überhöhter Geschwindigkeit und fuhr zweimal über rote Ampeln. Nun war es an der Zeit den Fahrer einer Kontrolle zu unterziehen.

Während die Kollegen den Herrn kontrollierten, holte er ein Bonbon hervor und gab es einem der Polizisten, wie er zugab mit dem Ziel, diesen bestechen zu wollen. Um seinem Ansinnen mehr Nachdruck zu verleihen, holte der Lkw-Fahrer nun noch einen Zehneuroschein aus der Hose hervor und steckte ihn in die obere Tasche der Uniformlederjacke des aufnehmenden Beamten.

Nach dem ersten ungläubigen Blick waren die Polizisten nun umso entschlossener: Die Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss wurde natürlich aufgenommen, da der Drogenschnelltest positiv verlief. Der Führerschein und die 10 Euro wurden sichergestellt und zudem ein Strafverfahren wegen versuchter Bestechung gegen den Lkw-Fahrer eingeleitet.

Nach der entnommenen Blutprobe auf der Wache durfte der Mann seines Weges ziehen, ohne Führerschein, 10 Euro ärmer, dafür aber um zwei Strafverfahren “reicher”.