“Welcome to hell”: Linksextremisten verwüsten Dienststellenneubau

31. März 2018 um 16:34 Uhr

"Welcome to hell": Linksextremisten verwüsten DienststellenneubauIn der Nacht vom 20.3. auf den 21.3.2018 beschädigten unbekannte Personen die im Bau befindliche neue Wache Innenstadt in Wuppertal (Nordrhein-Westfalen). Die Polizei sucht Zeugen. Zudem tauchte auf der linksextremistischen Internetplattform Indymedia ein Bekennerschreiben auf.

Nachdem die Täter die Eingangstür aufgebrochen hatten, zerstörten sie eine Vielzahl von neuen Einrichtungsgegenständen und verteilten eine übelriechende Substanz. Auf einen politischen Hintergrund lassen zahlreiche Farbschmierereien an den Wänden schließen.

Der polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen zur Feststellung der Täter aufgenommen. Der Schaden beläuft sich voraussichtlich auf mehrere Tausend Euro. Mehrere Bauarbeiter, die die Baustelle morgens betraten, klagten anschließend über Unwohlsein.

Auf Indymedia heißt es in dem Bekennerschreiben:

“In der Nacht vom 20.03.2018 auf den 21.03.2018 sind wir in die neue, sich im Bau befindliche Elberfelder Polizeistation eingebrochen. Wir haben unsere Wut in zerstörter Einrichtung und in flüssiger Form da gelassen. Wir hoffen, die Polizei Wuppertal hat viel Spaß mit dem Zeug! Die neue Einrichtung ist jedenfalls erst einmal zerstört. Jeden Liter der Buttersäure und jeden Mobiliarschaden habt ihr euch für euer Verhalten verdient! Die Tür der geplanten neuen Wache ziehrt jetzt ein “Welcome to hell”-Schriftzug.

Jede Aktion gegen unsere Freund*innen wird ab jetzt direkt doppelt an den Absender zurückgesendet!
Viel Spaß beim Renovieren der Geruchshölle.”

Weiterhin heißt es, dass alle Angriffe in der letzten Zeit Vergeltung für Kontrollen und die angebliche Brutalität der Wuppertaler Polizei sind und als Begrüßung für die neue BFE Einheit gedacht ist.

Linksextremisten zerstören von Steuergeldern finanzierte Dienststelle. Sie schädigen damit die Allgemeinheit und die Bauarbeiter, die dieser Substanz ausgesetzt waren, aber nicht die Polizei!

Mit Steinen, Böllern etc. könnt ihr aus der sicheren Menge werfen. Gebäude, Fahrzeuge usw. könnt ihr abfackeln oder mit Steinen bewerfen und das auch nur Nachts oder eben aus einer größeren Personengruppe heraus. Aber bei der direkten Konfrontationen mit uns, heult ihr… Euch soll man ernst nehmen? Sorry, aber das habt ihr längst verspielt. Ihr seid Feinde des Staates und vor allem Feinde jedes einzelnen Bürgers. Das ist ist spätestens seit Hamburg klar geworden.