Zwei Einsätze, zwei Beamte dienstunfähig: Polizisten die Hand gebrochen

28. März 2018 at 10:22

Zwei Einsätze, zwei Beamte dienstunfähig: Polizisten die Hand gebrochenBei zwei verschiedenen Widerstandshandlungen sind am vergangenen Wochenende zwei Beamte der Polizei Paderborn (Nordrhein-Westfalen) verletzt worden. Durch unterschiedliche Täter wurde den beiden Beamten jeweils die Hand gebrochen, so dass sie nicht mehr dienstfähig waren.

Der erste Fall ereignete sich am Flughafen Paderborn/Lippstadt. Zwei angetrunkene Männer (44 und 48) pöbelten am Freitagnachmittag andere Fluggäste an. Mehrfach wurden sie zur Ruhe aufgefordert, doch dies brachte alles nichts.

Als sie gegen 18:20 Uhr zur Sicherheitskontrolle sollten, ging die Pöbelei weiter. Schließlich entschied sich der Pilot den 44-Jährigen nicht mitfliegen zu lassen. Nun wollte auch der 48-Jährige nicht mehr in die Maschine einsteigen. Die Polizisten sprachen gegen beide Männer Platzverweise aus, jedoch ignorierten diese die Maßnahme.

Der 44-jährige Mann leistete heftigen Widerstand, wobei sich ein 53-jähriger Polizist die Hand brach. Mehrere Beamte waren nötig um den jüngeren der beiden Störer aus dem Flughafengebäude zu bringen.

Die Angriffe des 48-Jährigen konnten die Polizisten nur mit Pfefferspray abwehren. Beide wurden zur Wache in Paderborn verbracht. Weil sie unter Alkoholeinwirkung standen ordnete ein Richter die Entnahme von Blutproben an. Es wurden Strafverfahren wegen Widerstands gegen Polizeibeamte und Beleidigung gegen die Hessen eingeleitet.

Der zweite Fall ereignete sich in der Nacht zum Samstag.

Mehrfach beschwerten sich Anwohner über zu laute Musik aus einer Gewerbehalle. Das erste Mal waren die Beamten kurz vor Mitternacht am Ort der Ruhestörung und ermahnten den Veranstalter.

Als jedoch um 2:30 Uhr erneut Beschwerden eingingen, musste erneut eine Streifenwagenbesatzung für Ruhe sorgen und die Party auflösen. Die meisten der Gäste kamen der Aufforderung zum Verlassen der Party nach. Zwei Männer (30 und 31) sahen dies aber nicht ein und leisteten Widerstand. Beim überwältigen der zwei erlitt ein 42-Jähriger Beamter auch hier einen Handbruch.

Beide Männer kamen zur Ausnüchterung in Gewahrsamszellen in der Paderborner Polizeiwache. Dem 30-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, gegen ihn wurde ein Strafverfahren eröffnet. Der Veranstalter der Party wurde wegen den Ruhestörungen angezeigt.

Der verletzte Polizist wurde nachts behandelt und muss an der Hand operiert werden.

Wir senden beiden verletzten Kollegen die besten Genesungswünsche!