Ausgerastet: 21-Jähriger verletzt vier Polizisten

6. April 2018 at 17:56

Ausgerastet: 21-Jähriger verletzt vier PolizistenEs war wieder einer dieser Routineeinsätze, die unabsehbar völlig eskaliert sind. Bei einer gemeldeten Streitigkeit wurden insgesamt vier Polizisten verletzt, von denen zwei den Dienst nicht mehr fortsetzen konnten.

Gestern am späten Abend, gegen 22:55 Uhr, wurde der Polizei Oberhausen (Nordrhein-Westfalen) eine Streitigkeit gemeldet. Ein 21-Jähriger war mit seinen Großeltern in Streit geraden, letztere ersuchten die Polizei um Hilfe. Als die eingetroffene Streife den jungen Mann im Hausflur antraf, reagierte dieser sofort aggressiv und attackierte einen 37-jährigen Polizisten.

Als die beiden Beamten den Mann überwältigen wollten, wehrte sich dieser derart massiv, dass sie Unterstützung anfordern mussten. Erst als diese eingetroffen war, konnte mit vereinten Kräften der Mann überwältigt und in Gewahrsam genommen werden.

Vier Polizisten wurden durch die Widerstandshandlung verletzt. Die 25-jährige Polizistin und ihr 37-jähriger Kollege wurden im Krankenhaus ambulant behandelt, konnten ihren Dienst aber nicht weiter fortsetzen. Auch die unterstützenden Kollegen musste sich zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus begeben, kehrten danach aber wieder in den Dienst zurück.

Die Polizisten erlitten Prellungen am Körper, an den Armen und Beinen. Da der Angreifer scheinbar unter Drogeneinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Wir bitten davon Abstand zu nehmen, den Kollegen die Anwendung irgendwelcher Waffen nahezulegen oder ihnen vorzuwerfen, nicht mit einem jungen Mann fertig zu werden. Warum eine massive Widerstandshandlung nicht einfach durch Waffengewalt gelöst werden kann und die Kollegen dann Verletzungen davon tragen, darauf waren wir bereits eingegangen.

Wir wünschen den verletzten Kollegen eine schnelle und vollständige Genesung.