Bereitschaftspolizisten vor Unterkunft zusammen geschlagen

3. April 2018 at 18:41

Bereitschaftspolizisten vor Unterkunft zusammen geschlagen

+Fahndung nach zwei der drei Gewalttäter+

Nicht nur die Kollegen vor Ort, auch wir sind erschüttert über diese Brutalität, mit der die Gewalttäter am Ostersonntagmorgen zwei Polizisten der Bereitschaftspolizei vor ihrer Unterkunft zusammen geschlagen haben. Ein Täter konnte festgenommen werden, die beiden anderen sind flüchtig.

Gegen 6 Uhr morgens waren zwei Polizisten des Polizeipräsidiums Einsatz (früher Bereitschaftspolizei) unterwegs zu ihrer Unterkunft in Bruchsal. Sie waren mit einem Taxi angereist und hatten sich direkt vor der Liegenschaft absetzen lassen. Die beiden Beamten im Alter von 23 und 29 Jahren waren zu diesem Zeitpunkt privat unterwegs und trugen keine Uniform.

Unmittelbar vor dem Eingang der Unterkunft wurden die beiden Polizisten von einem Trio in russischer Sprache angesprochen und sie wurden zum Kampf aufgefordert. Die beiden Beamten winkten ab und wollten nun die Unterkunft betreten. Um Zutritt erlangen zu können, waren sie gerade dabei ihre Dienstausweise aus ihren Taschen zu holen, als sie heimtückisch von hinten attackiert wurden.

Mit Tritten und Schlägen wurden die beiden Polizisten niedergeschlagen. Ihr Kollegen innerhalb der Liegenschaft, die den Vorfall beobachtet hatten, eilten sogleich zu Hilfe und konnten einen 29-jährigen Gewalttäter überwältigen und festnehmen.

Während der Festnahme gingen dessen Komplizen auf den anderen Beamten los und attackierten auch diesen mit Schlägen und Tritten. Dann traten sie die Flucht an und bewarfen sowohl das Gebäude der Unterkunft, als auch die Polizisten mit Kieselsteinen.

Beide Bereitschaftspolizisten wurden verletzt, einer von ihnen musste sich in einem Krankenhaus medizinisch versorgen lassen.

Die beiden flüchtigen Gewalttäter werden wie folgt beschrieben:
beide Anfang 20, etwa 170-175 cm groß, normale Statur, einer der beiden war mit einer schwarzen Daunenjacke bekleidet, der andere trug eine khakifarbene Jacke.

Wie wir erfahren haben, erlitten die Kollegen Prellungen, ein Schleudertrauma, Jochbeinprellungen, ein ausgeschlagener Zahn und ein blaues Auge. Womöglich waren die Gewalttäter zuvor in einer nahe gelegenen Diskothek.

Wir wünschen den beiden Kollegen eine schnelle und vollständige Genesung und eine gute Verarbeitung dieser gewalttätigen Erfahrung!