Ehrenamt Technisches Hilfswerk: Helfer der Polizei

15. April 2018 at 17:34

Ehrenamt Technisches Hilfswerk: Helfer der PolizeiSie sichern Pannenfahrzeuge ab, beseitigen Gefahrenstellen, suchen verwirrte Personen. Sie kommen immer dann zum Einsatz, wenn es darum geht, Schlimmeres zu verhindern. Und dabei machen sie es ehrenamtlich, sprich ohne Bezahlung. Die Kollegen vom Technischen Hilfswerk (THW).

“Liegen gebliebener Lkw. In der Anschlussstelle Möhringen, Fahrtrichtung Karlsruhe”, das ist die Meldung, als Steffen Köhler (33) sich hinters Lenkrad des VW Bully schwingt, Blaulicht und Martinshorn einschaltet und auf die A8 fährt. Dort finden sie den Lkw am Ende der Einfädelspur, eine gefährliche Situation.

Die vier Mitarbeiter des Technischen Hilfswerk vom Ortsverband Neuhausen auf den Fildern schalten an ihrem Fahrzeug alles ein, was irgendwie blinkt. Außerdem stellen sie Pylone auf und dreieckige Warnschilder. Fahrer Köhler, Einsatzleiter Frank und die beiden Helfer Eike Sommer (30) und Clemens Engstler (19) wissen, sie müssen auf der Autobahn aufpassen.

Jeder weiß, wie gefährlich es dort ist und kennt die Unfallmeldungen, von denen auch die Autobahnmeisterei, die Feuerwehr oder die Polizei ein Liedchen singen können. “Auf der Autobahn machst du alles an, was nur irgendwie blitzt und blinkt”, weiß dann auch Steffen Köhler. Und dann heißt es, warten. Drei Stunden werden sie an dieser Stelle stehen und den Lkw absichern, bis ein Werkstattwagen die defekte Bremse wieder flott bekommen hat.

Während dieser Zeit bekommen sie über Funk mit, wie die THW-Kollegen aus dem Ortsverband Bietigheim-Bissingen eine anderen Lkw und danach gleich ein Wohnmobil absichern. “Heros Nord” und “Heros Süd” sind ihre Rufnahmen und sie werden von der Autobahnpolizei gerne in Anspruch genommen, wenn es ganz dicke kommt und die Kapazitäten der Polizei nicht ausreichen, sie zu anderen Einsätzen müssen.

Alexandra Klinke vom Polizeipräsidium Ludwigsburg ist dann auch “froh und dankbar” für die Unterstützung des THW auf den stark befahrenen Autobahnen A8 und A81, “insbesondere zu Stoßzeiten”. “Die werden von uns dann von A nach B und weiter nach C geschickt”, erklärt Klinke.

Dabei kommen sie meist dann zum Einsatz, wenn die Polizei die Sache nicht selbst zwangsläufig übernehmen muss, um zum Beispiel Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten zu verfolgen. Die THW-Kollegen wissen auch: “Wir kümmern uns um kleine Dinge, damit nichts Großes daraus wird.”

Warum sie das ehrenamtlich machen? Die THWler zucken mit den Achseln und stammeln etwas von “Abwechslung vom Alltag”. Aber genau wie bei uns Polizisten ist da der Wille zu Helfen ein ganz wichtiger Grund. Außerdem helfen diese Unterstützungseinsätze für die Polizei, Einsatzerfahrung zu sammeln, auf Einsatzfahrten und mit den technischen Mitteln (z.B. Absperrmittel, Feuerlöscher, Sanitätsmaterial, Ölbinder und Besen, weiteres Werkzeug) die sie für alle Fälle an Bord haben.

An dieser Stelle ein fettes DANKE an alle THW-Kollegen, die immer wieder für die Allgemeinheit im ehrenamtlichen Einsatz sind und auch uns Polizisten unterstützen!