Fesselnder Polizeieinsatz: Fifty Shades of Neustadt

26. April 2018 um 16:33 Uhr

Fesselnder Polizeieinsatz: Fifty Shades of NeustadtZu einem fesselnden Polizeieinsatz kam es in der vergangenen Nacht, bei dem sich der anfängliche Verdacht zum Glück nicht bestätigte, jedoch eine verführerische Einladung an die Kollegen erbrachte, die sie jedoch dankend ablehnen mussten.

Gegen 22 Uhr wurde die Polizei Neustadt (Rheinland-Pfalz) von einem Nachbarn die mögliche Misshandlung einer Frau mitgeteilt. Der Zeuge hatte durch ein Fenster beobachten können wie zwei Männer eine gefesselte nackte Frau misshandeln würden.

Mit eiliger Fahrt machte sich die Streife auf dem Weg zum Einsatzort und konnte auch die Wohnung ausfindig machen, wo sich das gemeldete Drama abspielen sollte. Doch hier stellte sich völlig überraschend heraus, dass sich sich hier kein Drama abspielte, sondern ein lustvolles Spiel.

Eine halbnackte Frau ließ sich zusammen mit ihrem Partner von einem Lehrer des japanischen Shibari-“Bondage” in dessen Kunst unterweisen. Alle Beteiligten waren guter Laune und ganz offensichtlich war es zu keinen Straftaten gekommen. Im Polizeibericht heißt es abschließend:

“Die Einladung an die Beamten, doch zur dienstlichen Fortbildung ebenfalls an dem Kurs teilzunehmen, musste aber höflich abgelehnt werden.”

Auf Twitter ergänzte das Socialmediateam:

“Die Handschellen der Kollegen wurden nicht gebraucht. Befriedigendes Ende einer vermeindlichen ‘Misshandlung’.”