“Hilflose Person” randaliert in Polizeifahrzeug: Feuerwehr muss ihn befreien – Fahrzeug Totalschaden

30. April 2018 um 11:09 Uhr

"Hilflose Person" randaliert in Polizeifahrzeug: Feuerwehr muss ihn befreien - Fahrzeug Totalschaden“Wo rohe Kräfte sinnlos walten”, so könnte man den folgenden Fall auch beschreiben, der sich am vergangenen Wochenende in Kiel (Schleswig-Holstein) zugetragen hat. Zwar wurde niemand verletzt, aber das Polizeifahrzeug erlitt Totalschaden.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde die Polizei gegen 2 Uhr zu einer hilflosen Person gerufen. Doch so hilflos wie anfangs gedacht war die Person gar nicht. Sie zeigte sich wenig kooperativ, so dass sie dem Polizeigewahrsam zwecks Ausnüchterung zugeführt werden sollte.

Die Polizisten des vierten Reviers orderten einen Gefangenentransportwagen an, der für genau solche Fälle vorgesehen und speziell ausgestattet ist. Der 23-jährige nicht ganz so hilflose wurde in die Fahrzeugzelle eingesperrt und dann ging es los in Richtung Polizeigewahrsam. Eigentlich könnte die Geschichte hier enden, wenn der Mann im Polizeifahrzeug nicht zu sich gekommen wäre.

Der Mann randalierte im Fahrzeug und trat mit Leibeskräften gegen die seitliche Schiebetür. Als das Fahrzeug am Polizeigewahrsam angekommen war, wollten die Beamten den Mann aus dem Fahrzeug heraus holen, doch die Schiebetür ließ sich nicht mehr öffnen. Sie war von dem Randalierer derart traktiert und beschädigt worden, dass nichts mehr ging. Dumm nur, dass dies die einzige Möglichkeit für ihn war, aus dem Fahrzeug jemals wieder heraus zu kommen.

Die Polizisten riefen die Kieler Berufsfeuerwehr, die auch ihr Möglichstes unternahmen, den Randalierer zu befreien. Doch nichts ging mehr, der Schließmechanismus hielt die Tür fest verschlossen. Also musste schweres Gerät her und mit einem hydraulischen Spreizer konnte der Mann befreit werden.

Für den 23-Jährigen ging es dann trotzdem in die Ausnüchterungszelle. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Und der Gefangenentransporter ist nun ein Totalschaden, denn durch den Spreizer wurde die Karosserie verzogen.