Massiver Widerstand nach Schlägerei: Gaffer feuern Gewalttäter an

24. April 2018 um 11:26 Uhr

Massiver Widerstand nach Schlägerei: Gaffer feuern Gewalttäter anIn der Nacht zum Sonntag befanden sich Polizisten zur Absicherung eines Rettungsdiensteinsatzes in München Thalkirchen (Bayern), als sie Zeuge einer Schlägerei wurden. Als die Beamten kurz vor Mitternacht schlichtend eingreifen wollten, wurden sie Ziel eines massiven Angriffs durch einen der Kontrahenten.

Der 36-jährige Brasilianer schlug mehrfach mit der Faust in das Gesicht eines Polizisten. Beide Beamte versuchten den Gewalttäter zu überwältigen, doch dies war zunächst nicht möglich. Er schlug und trat derart um sich, dass eine Polizistin an Gesicht, Oberkörper und Knie verletzt wurde.

Selbst nach dem Einsatz des Pfefferspray griff der Brasilianer die Beamten weiter an. Während die Polizistin Unterstützung per Funk anfordern wollte, gelang es dem Widerständler seine Beine um den Kopf der Beamtin zu schlingen und wollte zudrücken, was ihm zum Glück nicht gelang. Erst mit Hilfe von Unterstützungskräften konnte der Gewalttäter überwältigt werden.

Noch schockierender als dieser tätliche Angriff ist die folgende Feststellung im Polizeibericht:

“Während des Einsatzes kamen immer mehr Zuschauer an die Örtlichkeit und feuerten den 36-Jährigen an. Selbst bei dem Verbringen in die Polizeidienststelle setzte der 36-Jährige seinen Widerstand bei jeder Gelegenheit fort.”

Mehrere Strafverfahren erwarten den Gewalttäter, unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung. Die Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl.

Wir wünschen den verletzten Kollegen eine schnelle und vollständige Genesung und Verarbeitung dieses harten Einsatzes!