Achtjähriger muss nach Unfall seinen Geburtstag im Krankenhaus verbringen: Polizisten versüßen ihm den Ehrentag

14. Mai 2018 um 11:58 Uhr

Einen Tag vor seinem 8. Geburtstag musste ein Siebenjähriger mit schweren Verletzungen, nachdem er von einem Bus angefahren wurde, ins Krankenhaus. Polizisten zaubern ihm am nächsten Tag dann doch wieder ein Lächeln ins Gesicht.

Am Dienstagabend gegen 19:30 Uhr bog der 7-Jährige in Giebelstadt (Bayern) in die Ingolstädter Straße ab. Gleichzeitig fuhr ein Linienbus Richtung Kreisverkehr. Der Busfahrer fuhr mit geringer Geschwindigkeit, konnte aber nicht mehr rechtzeitig Bremsen und erfasste den kleinen Mann.

Der Siebenjährige kam zu Fall und zog sich hierbei am Arm schwerste Verletzungen zu. Eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Ochsenfurt übernahm die Unfallaufnahme.

Der junge Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Leider musste nun der Siebenjährige seinen Geburtstag im Krankenhaus verbringen und genau da kommen nochmal unsere Kollegen ins Spiel.

Um ihm wieder ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und auch zu zeigen, dass uns gerade die Kleinen ganz besonders am Herzen liegen, erschienen die Beamten im Krankenhaus und schenkten dem nun achtjährigen Luca einen Teddybär und wünschten dem kleinen Mann noch einen schönen Geburtstag – zumindest soweit das unter den gegebenen Umständen möglich war.

Auf Twitter ergänzte das Socialmediateam:

Dem schließen wir uns gerne an!
Gerade Kinder leiden oft unter solchen Unfällen und es liegt uns daher am Herzen ihnen zu helfen, den Schock zu überwinden. Da helfen unsere Teddys manchmal ganz besonders gut.