EILMELDUNG Angreifer getötet: Mann sticht in Zug auf Fahrgast und junge Polizistin ein

30. Mai 2018 um 23:26 Uhr

EILMELDUNG Angreifer getötet: Mann sticht in Zug auf Fahrgast und junge Polizistin einAm heutigen Abend ist es zu einer Messerattacke in einem Zug am Flensburger Bahnhof gekommen, bei dem zwei Personen, darunter eine junge Polizistin, verletzt wurden. Die Beamtin wehrte sich daraufhin mit ihrer Dienstwaffe, so dass der Angreifer tödliche Verletzungen erlitt.

Wie die Polizei Flensburg mitteilt, sei es zu dem Vorfall gegen 19 Uhr gekommen. Alle Beteiligten waren demnach vermutlich Mitreisende in dem Zug, der aus Richtung Köln kam. Angeblich soll es zu einem Streit zwischen dem späteren Angreifer und einer weiteren Person gekommen sein, so das später der Angreifer ein Messer zog und auf einen Fahrgast und die junge Polizistin einstach.

Beide wurde durch Messerstiche verletzt. Die 22-jährige Polizeibeamtin soll daraufhin ihre Dienstwaffe gezogen und gefeuert haben. Der Angreifer verstarb an den lebensgefährlichen Verletzungen.

Wie schwer die Verletzungen des Fahrgasts und der Polizistin sind, ist nicht bekannt. Auch die weiteren Tatumstände sind noch unklar und Gegenstand derzeitiger Ermittlungen.

Der Bahnhof war zunächst weiträumig abgesperrt worden, viele Polizisten betraten das Bahnhofsgelände nach der Konzeption lebensgefährlicher Einsatzlagen mit der Maschinenpistole im Anschlag.

Mittlerweile wurde das Gelände wieder freigegeben, der tatgegenständliche Zug wurde jedoch beschlagnahmt.

Die Polizei Flensburg bittet darum, keine Gerüchte oder Spekulationen über den Tathergang zu verbreiten. Auch wenn derzeit noch wenig über den Vorfall bekannt ist, sollten die Ermittler in Ruhe ihre Arbeit erledigen können.

Wir wünschen den Verletzten eine schnelle und vollständige Genesung und eine gute Verarbeitung dieses schrecklichen Erlebnisses!