Gedanken von Alexander: Was sind Euch die Frauen und Männer in Uniform wert?

9. Mai 2018 um 21:13 Uhr

Gedanken von Alexander: Was sind Euch die Frauen und Männer in Uniform wert?Nicht unser vorherhiger Bericht war Anlass für Alexander die folgenden Worte nieder zu schreiben, er machte sich kürzlich generell über die Frauen und Männer in Uniform und ihren Stand in der Gesellschaft Gedanken:

——————

All Cops are Bastards? Warum?

Weil, wann immer sie gerufen werden, sie für den Anrufer da sind, egal wo er vorher groß ACAB hingeschrieben hat? Oder weil sie um der großen Menge Sicherheit geben zu können, sich von irgendwelchen Idioten anspucken, anpöbeln und beleidigen lassen? Oder weil sie rund um die Uhr dafür sorgen, dass jeder hier in Sicherheit leben kann?

Warum ist ein Feuerwehrmann (-frau) weniger wert und muss sich heutzutage anpöbeln lassen?

Weil auch er im Schichtsystem arbeitet und wenig Zeit für die Familie hat, um der Allgemeinheit etwas zu geben? Weil er ins brennende Haus rennt, um die zu retten, die es nicht selber schaffen? Weil er bei einem Unfall jemanden, aufgrund seiner Ausrüstung, mit vollem Körpereinsatz aus dem Autowrack schneidet?
Oder etwa weil er dafür sorgt, dass all die Gaffer nicht zuschauen können, da er sich bewaffnet mit Decken zum Sichtschutz davor stellt?

Warum ist der Rettungsdienstmitarbeiter weniger wert und muss heutzutage bei Einsätzen selber Angst um seine Gesundheit haben?

Weil er eine Ausbildung durchläuft in der er innerhalb kürzester Zeit eine riesige Menge lernen muss, um auf jeden Notfall vorbereitet zu sein? Weil er auch dem pöbelnden Betrunkenen hilft? Weil er bei jedem Anruf ausrückt und selbst bei einem Notfall wie einem abgebrochenen Nagel stets nett, freundlich und kompetent auftritt? Weil er Dinge sieht, von denen andere nicht mal träumen würden und diese auch noch verarbeiten muss? Oder weil er auch dir und mir mal das Leben retten könnte?

Und #zubuntgehörtauchgrün: Was ist mit den Soldaten, womit haben diese die Abneigung der Bevölkerung verdient?

Weil sie sich unter Eid verpflichtet haben, dem deutschen Staate treu und tapfer zu dienen? Weil sie in Einsätze gehen, die vom Parlament, von den gewählten Vertretern des Volkes, beschlossen werden? Weil sie und ihre Familien Entbehrungen bringen, die ein Durchschnittsdeutscher nicht nachvollziehen kann? Oder, weil sie auch bei großer Not im Inland helfen…denn beim Hochwasser ist die Bundeswehr ja wieder gern gesehen…

Ich könnte noch so vieles aufzählen, aber bringen würde es nichts. Ich finde es schade und bin zutiefst von unserer Gesellschaft erschüttert, wie wenig Respekt, Dank und Anerkennung es heute noch für Berufe in Uniform gibt.

Statt dessen muss sich heute jeder, der sich dem deutschen Staate, dem Land oder der Gesundheit und Rettung verpflichtet, damit auseinander setzen, dass es heutzutage an der Tagesordnung steht, beleidigt, bespuckt oder angepöbelt zu werden.”

——————

Alexander gehört, wie er uns anvertraute, selbst einer der von ihm aufgezählten uniformierten Berufsgruppen an. Der Leserbrief gibt die persönliche Meinung des Autors wieder.