Nach Routineeinsatz nicht mehr dienstfähig: Mann verletzt zwei Polizisten schwer

12. Mai 2018 um 11:26 Uhr

Nach Routineeinsatz nicht mehr dienstfähig: Mann verletzt zwei Polizisten schwerIn der Nacht von Donnerstag auf Freitag meldeten mehrere Zeugen einen stark blutenden Mann. Der 29-Jährige randalierte anschließend, griff die Polizisten an und verletzte sie schwer.

Gegen 2:00 Uhr meldeten mehrere Anwohner der Dessauer und der Schillerstraße in Moers (Nordrhein-Westfalen) einen Mann der von Haus zu Haus laufen und Sturm klingeln würde. Außerdem soll er laut Zeugenaussagen stark bluten und um Hilfe schreien.

Zwei Polizisten gelang es erst den Randalierer zu beruhigen. Nach eigenen Angaben stand der 29-Jährige unter Drogen. Von den hinzu gerufenen Rettungskräften ließ sich der junge Mann auch erst behandeln. Doch plötzlich rannte er wieder los und klingelte wieder laut schreiend an verschiedenen Haustüren.

Die eingesetzten Kollegen versuchten erneut den Randalierer zu beruhigen, doch plötzlich griff er die Beamten an. Mit Hilfe von Pfefferspray und Schlagstock konnten die Beamten den Mann zu Boden bringen. Doch auch noch am Boden liegend trat und schlug er nach den Polizisten.

Erst mit Hilfe von weiteren Kräften gelang es den Beamten den 29-jährigen Tunesier festzunehmen. Ein 29-jähriger Polizist und eine 26-jährige Polizistin wurden bei dem Einsatz so schwer verletzt, dass sie nicht mehr dienstfähig waren.

Ein Rettungswagen brachte den Tunesier in ein Krankenhaus, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm.

Wir senden den verletzten Kollegen die besten Genesungswünsche!