“Café Viereck”: Mann wollte Zelle nicht mehr verlassen

26. Juni 2018 um 15:34 Uhr

"Café Viereck": Mann wollte Zelle nicht mehr verlassen

Bild: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Die Gewahrsamszelle der Polizei auf dem Bild sieht doch recht gemütlich aus, nicht wahr? Nein? Stimmt, aber das hielt einen Mann, der in Gewahrsam genommen wurde, nicht davon ab, auf das Verweilen in der Zelle zu bestehen, als er eigentlich wieder seines Weges ziehen durfte.

Die Polizei Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz) hatte einen 37-Jährigen, so der Polizeibericht, wegen seiner Alkoholisierung und der damit einhergehenden Aggressivität in Gewahrsam genommen, um eine bevorstehende Begehung von Straftaten zu verhindern. Gegen 22 Uhr war der Mann einer Streife am Berliner Platz aufgefallen.

Am nächsten Morgen sollte der Mann wieder entlassen werden. Der Alkoholpegel war etwas abgebaut und der Aufenthalt in der Zelle hat schon so manchem Gemüt die notwendige Beruhigung beschert. Doch dieser Fall lag anders.

Als die Polizisten ihm die Freiheit wiedergeben wollte, tobte der 37-Jährige und forderte mit Nachdruck, weiter in der Zelle schlafen zu dürfen. Abschließend heißt es:

“Wie es unseren Kollegen letztlich gelang, ihn aus dem Hotel “Arrestzelle” zu entlassen, bleibt ihr Geheimnis. Die Kosten für die Übernachtung muss er jedenfalls tragen.”

Im Mai hatten wir noch den Urlaubstipp Bayerische Bereitschaftspolizei gegeben, bei der Unterbringung und Küche exzellent bewertet sind. Das war doch nicht ernst gemeint… ‍♂️