Erfolgreiche Nachtschicht: Diensthund Dodge zweimal erfolgreich

23. Juni 2018 um 15:34 Uhr

Erfolgreiche Nachtschicht: Diensthund Dodge zweimal erfolgreich

Bild: Diensthund Dodge (Polizei Luzern)

In der vergangenen Woche hatte Diensthund Dodge zusammen mit seinem Diensthundeführer (Polizei Luzern, Schweiz) von Montag auf Dienstag Nachtschicht. Eine äußerst erfolgreiche, denn er erschnüffelte in zwei Fällen flüchtige Autofahrer und konnte sie so der Strafverfolgung zuführen, was ohne ihn wohl nicht möglich gewesen wäre.

Der erste Vorfall ereignete sich am Montag gegen 22:30 Uhr, als es auf einer Kreuzung zu einer heftigen Kollision zweier Fahrzeuge gekommen war. Zwar wurde bei dem Unfall niemand verletzt, zwei der Unfallbeteiligten traten allerdings sofort die Flucht zu Fuß an.

Zwar kehrte einer von ihnen nach kurzer Zeit an den Unfallort zurück, den anderen aber konnte Dodge aufspüren und seine zweibeinigen Kollegen übernahmen alles Weitere. Bei beiden Fahrern und ihren drei Mitinsassen im Alter von 26 bis 38 Jahren wurden Drogenschnelltests durchgeführt und allesamt waren sie positiv.

Nur wenige Stunden später, nämlich gegen 02:40 Uhr, wollten Luzerner Polizisten einen Autofahrer einer Verkehrskontrolle unterziehen, da sein Abblendlicht defekt war. Der Autofahrer dachte aber nicht daran und flüchtete in ein Industriegebiet.

Offenbar zu Fuß ging die Flucht weiter und auch hier konnte Diensthund Dodge die Fährte aufnehmen und den flüchtigen Autofahrer stellen. Wie sich zeigte, war der 34-jährige Mann aus dem Kosovo ohne Führerschein unterwegs. Dieser war ihm entzogen worden, weil er zuvor alkoholisiert ein Fahrzeug geführt hatte.

Bei unseren vierbeinigen Kollegen haben Kriminelle keine Chance, wie man sieht. Danke für die tatkräftige Unterstützung! Eine Belohnung dürfte Dodge sicher gewesen sein.