Gewissenlose Flucht vor der Polizei fordert zwei Tote, einen verletzten Polizisten und weitere Verletzte

8. Juni 2018 um 21:24 Uhr

Auf der Flucht vor der Polizei wurde am Mittwochabend in Berlin eine junge Frau getötet und ein Zivilpolizist wurde zwischen den Fahrzeugen eingeklemmt.

Gegen 21:30 Uhr beobachteten Zivilfahnder drei Personen, die aus einem Transporter Werkzeuge mitnahmen und in ihren Audi packten. Als die drei Männer weg fuhren nahmen die Kollegen die Verfolgung auf und stoppten den Wagen mit weiteren Unterstützungskräften kurz vor dem Stuttgarter Platz.

Die Polizisten keilten den Audi ein und traten an das Fahrzeug heran. Plötzlich und unvermittelt gab der Fahrer Gas und rammte die Polizeifahrzeuge und klemmte dabei einen Beamten ein. Danach flüchteten die Diebe über die Mittelspur auf die Gegenfahrbahn.

An der Kantstraße fuhr der Flüchtende bei Rot in eine Kreuzung ein und stieß dort mit einem Skoda und danach mit einem VW Passat zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Audi gegen ein geparktes Fahrzeug geschleudert.

Hierbei wurde eine 22-Jährige Fußgängerin, die ihr Fahrrad geschoben hatte, von dem Wagen erfasst und erlitt hierbei tödliche Verletzungen.

Darüber hinaus wurden ein Sicherungskasten, zwei Poller, ein abgestelltes Fahrrad und drei geparkte Autos, ein Opel Corsa, ein VW Passat und ein Audi beschädigt. Der flüchtige Audi schleuderte weiter über die Windscheidstraße, stieß kurz vor der Pestalozzistraße gegen einen geparkten VW Passat und kam dann auf der linken Straßenseite zum Stehen.

Der 27-Jährige Fahrer, offensichtlich alkoholisiert, flüchtete zunächst von der Unfallstelle. Konnte aber kurze Zeit später von den Kollegen festgenommen werden. Seine zwei Begleiter, 14 und 18 Jahre alt, wurden schwer verletzt.

Die zwei Verletzten Autofahrerinnen und das Trio wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Die drei werden dort derzeit von Polizisten bewacht.

Der Polizist erlitt Beinverletzungen und konnte das Krankenhaus nach der Behandlung wieder verlassen. Das Tatfahrzeug sowie der Führerschein des 27-Jährigen wurden beschlagnahmt.

Wie Medien zwischenzeitlich berichten, soll die getötete Fußgängerin wohl schwanger gewesen sein. Zudem ist mittlerweile einer der Tatverdächtigen aus dem Audi im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen.

Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen der getöteten jungen Frau. Ihnen gilt unser tiefes Mitgefühl!

Den zwei Verletzten Damen und unserem Kollegen wünschen wir gute Besserung!

Bild: Polizei Berlin via Twitter