In Memoriam: PK Michael Newrzella vor 25 Jahren im Einsatz erschossen

27. Juni 2018 um 21:32 Uhr

In Memoriam: PK Michael Newrzella vor 25 Jahren im Einsatz erschossenHeute vor 25 Jahren kam es bei einem Einsatz in Bad Kleinen (Mecklenburg-Vorpommern) gegen Mitglieder der Kommandoebene der Rote Armee Fraktion (RAF) zu einer Schießerei, bei der ein junger Polizist erschossen und ein weiterer verletzt wurde.

Am 27. Juni 1993 wollte die Polizei einen entscheidenden Schlag gegen die RAF erwirken. Die Terroristen Birgit Hogefeld und Wolfgang Grams, beide Teil der Kommandoebene der dritten Generation der RAF, sollten durch den V-Mann Klaus in Bad Kleinen überführt und durch Spezialkräfte festgenommen werden.

Gegen 15:15 Uhr begann der Großeinsatz am Bahnhof von Bad Kleinen, als die drei anwesenden, der V-Mann und die beiden Terroristen, aufbrechen wollten. Bereits seit 48 Stunden waren am Bahnhof 54 Einsatzkräfte vor Ort, elf Polizisten der Grenzschutzgruppe 9 (GSG9) des damaligen Bundesgrenzschutzes und des Bundeskriminalamtes (BKA) waren zur Festnahme eingeteilt.

Als die Polizisten “Halt Polizei!” rufen, können V-Mann Klaus und Hogefeld widerstandslos festgenommen werden. Grams tritt die Flucht an und fängt sofort auf seine Verfolger mit seiner Pistole Brenner 75 Standard 9 Millimeter Parabellum an zu schießen. Er erschießt den 25-jährigen GSG9-Beamten, Polizeikommissar Michael Newrzella, und verletzt einen Kollegen schwer.

Die Kollegen können für PK Newrzella, genannt Shorty, nichts mehr tun. Sie hören nur noch seine letzten Worte: “Ich sterbe”. Zwar wird der sterbende Polizist noch in eine Klinik nach Lübeck geflogen, doch dort können auch die Ärzte ihm das Leben nicht mehr retten. Er stirbt gegen 17:30 Uhr an seinen schweren Kopfverletzungen.

Mit dem Tod von Michael Newrzella muss die Spezialeinheit GSG9 ihren ersten Verlust seit ihrer Gründung 1972 verkraften, gleichzeitig ist Michael das letzte Todesopfer der RAF insgesamt.

Neben dem persönlichen Verlust mussten die Angehörigen von Kollege Michael auch noch die Hetze und Häme von Vertretern der linken Szene allgemein, aber auch linker Politiker und Medien und dadurch auch beeinflussten Nachbarn und Freunden über sich ergehen lassen.

Wir gedenken Kollegen Michael zum 25. Todestag und erheben die Hand zum Ehrensalut.

Ruhe in Frieden, lieber Kollege! Du bist unvergessen und auch heute noch Teil der Polizeifamilie. ⚫⚫