Reportage: Der verlorene Respekt – Ordnungshüter in Gefahr

14. Juni 2018 um 21:29 Uhr

Für uns Polizisten ist es längst Alltag geworden: Beleidigungen, Schläge, Tritte, angespuckt werden. Fehlender Respekt vor dem Menschen, vor der Uniform, vor dem Staat, den wir repräsentieren. Doch nicht nur Polizisten haben dieses Problem, auch Feuerwehr und Rettungsdienst werden immer wieder angegriffen oder müssen die Polizei zu Hilfe rufen.

Und dann, wenn Anzeige erstattet wurde? Die Enttäuschung ist groß, wenn das Verfahren wegen einer Tätlichkeit eingestellt wird, weil laut Staatsanwaltschaft kein sogenanntes öffentliches Interesse besteht. Beleidigung werden oft schon hingenommen und es wird keine Anzeige erstattet.

Doch woher kommt dieser fehlender Respekt? Und was bedeutet das für die Polizisten und Retter? Beispiele aus der Praxis werden gezeigt und Fachleute kommen zu Wort.

Doch uns allen wäre schon geholfen, wenn der Wunsch von Kollegin Katja Berghoff, die auf Streife in Rostock begleitet wird, in Erfüllung ginge: “Ich wünsche mir einfach mehr Verständnis für unsere Arbeit.”

Die Reportage kann man sich hier anschauen.