Unfallaufnahme eskaliert: Zwei Polizisten bei Widerstand verletzt

24. Juni 2018 um 15:04 Uhr

Unfallaufnahme eskaliert: Zwei Polizisten bei Widerstand verletztWieder einmal eskalierte eigentlich ein Routineeinsatz. In Harsewinkel (Nordrhein-Westfalen) wurde eine Streifenwagenbesatzung zu einem Unfall entsandt um diesen aufzunehmen. Doch dann eskalierte die Situation.

Ein 46-Jähriger und sein 22-jähriger Sohn wollten die Anweisungen während der Unfallaufnahme nicht befolgen. Als die Beamten dann mittels Zwang die Maßnahme durchsetzen mussten leisteten beide massiven Widerstand.

Sie schlugen mit Fäusten auf die eingesetzten Kollegen ein. Die Polizisten setzten daraufhin Pfefferspray ein und mit weiteren Unterstützungskräften konnten die beiden aggressiven Männer festgenommen werden.

Ein Polizeibeamter erlitt Prellungen und Schnittwunden im Gesicht und Schürfwunden an beiden Knien. Die zur Unfallaufnahme eingesetzte Polizistin erlitt Prellungen und Schürfwunden.

Gerade die Routineeinsätze eskalieren immer wieder. Man will nicht warten müssen, ist mit unserer Arbeit nicht einverstanden oder was auch immer die angeblichen Gründe für derartige Aggressionen sind, man kann nur noch mit dem Kopf schütteln. Und hier ging es eigentlich nur um eine Unfallaufnahme…

Wir wünschen unseren Kollegen gute Besserung und vollständige Genesung!