Eine Anekdote von Daniel: Mein lustiges Erlebnis mit der Polizei

6. Juli 2018 um 22:40 Uhr

Eine Anekdote von Daniel: Mein lustiges Erlebnis mit der Polizei

“Hallo liebes Team,

ich lese bei euch immer so nette Anekdoten, dass ich auch mal was erzählen möchte. Es ist zwar schon ewig her, aber ich erzähle das immer wieder gerne. Es war etwa 1995 in Heilbronn.

Ich hatte gerade meinen Führerschein und war der Fahrer abends in der Clique. Ich hatte gerade einen Kumpel und seine Freundin heimgefahren, als ich Nachts gegen 2 Uhr morgens an der Ampel stand, losfahren wolle und plötzlich wie bei einer Vollbremsung stillstand. Getriebefresser.

So. 2 Uhr Nachts auf einer Kreuzung ein A-Corsa, bring den mal von der Straße. Nachdem ich meine Clique angerufen hatte und alle da waren, weil die Kneipe nicht weit weg war davon, versuchten wir den Opel von der Straße zu heben, was nicht gelang.

Ich lief nach Hause, auch da ums Eck, und rief den ADAC an. Als ich zurück kam, war wohl schon die 1. Streife da gewesen. Die waren nicht gut gelaunt. Man sagte mir, die Anweisung lautete: “In 10 Minuten ist der Wagen weg von der Kreuzung oder es gibt eine Anzeige!”

Etwas später kam die 2. Streife vorbei. Die sagte: “Naja, schaut, dass der Wagen wegkommt. ADAC ist ja schon unterwegs.” Der kam aber immer noch nicht, dafür die 3. Streife.

Der schaute in Auto und meinte: “Ist ja kein Wunder, ist n Opel, das Radio ist mehr wert als das ganze Auto. Ich geb dir 20 Mark dafür!” 😀 😀 😀 Zum guten Schluß kam aber noch der ADAC und holte den Wagen. Naja. Wirtschaftlicher Totalschaden. Aber das Getriebe hatte schon ne Weile Probleme gemacht.

An einem Abend die ganze Palette der Kollegen in Uniform erlebt. 😀 😀

Lieben Gruß
Daniel”