Geschlagen, gewürgt, beleidigt, Widerstand geleistet: Drei Polizisten zum Teil schwer verletzt

15. Juli 2018 um 21:15 Uhr

Geschlagen, gewürgt, beleidigt, Widerstand geleistet: Drei Polizisten zum Teil schwer verletztIn der vergangenen Nacht wurden bei einem Einsatz in der Augsburger Innenstadt (Bayern) drei Polizisten zum Teil schwer verletzt. Dies deshalb, weil vier Personen sich derart aggressiv gegenüber den Beamten verhielten, dass diese, alkoholisiert wie sie waren, in Gewahrsam genommen wurden.

Die Polizei wurde gegen 02:40 Uhr über eine Schlägerei in der Ludwigstr. gerufen. Die vier Männer und eine Frau im Alter von 23 bis 25 Jahren konnten dort angetroffen werden, als sie sich teils auf dem Boden rangelten. Die Polizisten trennten die Streithähne, wurden aber teils immer wieder von diesen in ihren Maßnahmen gestört und angeschrien.

Die Stimmung in dieser Personengruppe war so aggressiv, dass ein 25-Jähriger einem Türsteher sogar androhte ihn umbringen zu wollen. Daraufhin wurde von den Polizisten die Ingewahrsamnahme erklärt, gegen die sich der junge Mann massiv wehrte und um sich schlug.

Dies störte den 24-Jährigen aus dieser Gruppe derart, dass er auf einen der Polizisten los ging und ihn würgte. Laut Polizeibericht war es den Einsatzkräften nur unter erheblicher Kraftanstrengung möglich, die Personen zu überwältigen und festzunehmen, denn mittlerweile hatte sich auch die 23-Jährige eingemischt und sich an der Gefangenenbefreiung beteiligt.

Das Fazit der Schlägerei hält der Polizeibericht wie folgt fest:

“drei besonders aggressive Beteiligte (incl. der Frau) landeten anschließend im Polizeigewahrsam und konnten dort auch gleich ausnüchtern (bei Promillewerten zwischen 1,8 und rund 2,3 Promille),

drei Polizeibeamte wurden verletzt, einer davon stationär im Krankenhaus zur Abklärung wegen Einblutungen im Halsbereich, einer mit Verdacht auf Kapselriss im Handbereich, ein weiterer Beamter mit Schürfwunden im Armbereich.”

Ermittlungen wegen Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter Gefangenenbefreiung, Bedrohung und Beleidigung wurden aufgenommen. Bei einem der Beteiligten kommt zusätzlich noch ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz hinzu, da bei ihm Drogen gefunden wurden.

Wir senden die besten Genesungswünsche an die verletzten Kollegen vom Polizeipräsidium Schwaben Nord!