Mit Verstand und Axt: Erfolgreiche Lebensrettung auf Umwegen

18. Juli 2018 um 11:36 Uhr

Mit Verstand und Axt: Erfolgreiche Lebensrettung auf Umwegen

Bild: Landespolizeidirektion Oberösterreich via Twitter

Eine Lebensrettung ist immer dann für die Einsatzkräfte erfolgreich verlaufen, wenn sie noch rechtzeitig geschieht. Jedoch gestaltet sich diese manchmal schwierig, möchten wir auf einen bloßen Verdacht hin nicht im wörtlichen Sinne mit der Tür ins Haus fallen.

Doch genau dies war im folgenden Fall die Lösung und führte den Einsatz zum erfolgreichen Abschluss. Gestern Morgen wurden zwei Polizisten der Polizei Gallneukirchen (Oberösterreich) und die Feuerwehr zu einer Türöffnung gerufen. Es bestand der Verdacht, dass eine 78-jährige Frau dringend Hilfe benötigte, da sie sich bereits seit Tagen nicht mehr gemeldet hatte und auch nicht, wie sonst üblich, ihre Post täglich ins Haus holte.

Als die Streife beim Anwesen eintraf, waren die Feuerwehrkameraden bereits zugange. Sie versuchten über ein gekipptes Fenster in die Wohnung der 78-Jährigen zu gelangen, scheiterten jedoch. Parallel begaben sich die beiden Beamten Erwin und Heinz auf einen Rundgang um das Haus und entdeckten ein offen stehendes Kellerfenster.

Was für Bösewichte eine Einladung wäre, war es dann auch für die Polizisten. Sie stiegen über das Kellerfenster ein und zwischen ihnen und der Wohnung stand nur noch eine versperrte Tür im Weg. Diese öffneten die beiden Beamten mit einer Axt, die sie sich kurzerhand von der Feuerwehr ausliehen.

Sogleich öffneten sie die Haustür für die übrigen Einsatzkräfte und suchten nach der Rentnerin. Diese fanden sie schließlich in einem Zimmer auf dem Boden liegend und in schwachem körperlichen Zustand, ansprechbar war sie noch.

Nach der Erstversorgung wurde die gerettete Dame mit dem Rettungshubschrauber C10 in eine Klinik geflogen.

Saubere Arbeit, Kollegen, und ein Dank an die Unterstützung der Feuerwehrkameraden!