Nach mutmaßlichem Suizid rastet Familie aus: Polizisten bedroht, Absperrung durchbrochen, Beweise vernichtet

26. Juli 2018 um 21:07 Uhr

Nach mutmaßlichem Suizid rastet Familie aus: Polizisten bedroht, Absperrung durchbrochen, Beweise vernichtet

Schusswaffengebrauch angedroht

Beim Studium mancher Presseberichte traut man seinen Augen nicht, was man da liest. Wie muss es da erst den Kollegen ergangen sein, die sich dort im Einsatz befanden. Der folgende Bericht gehört definitiv zu den Einsatzszenarios, die sich kein Polizist jemals wünscht.

Am Dienstag Nachtmittag wurde die Polizei Bremen gegen 15:50 Uhr wegen einer leblos aufgefundenen Person in einer Parzelle am Sodenmattsee alarmiert. Wie es den Anschein hatte, beging die verstorbene Person Suizid. Rettungskräfte und eine Streife der Polizei befanden sich nun im Einsatz.

Nachdem die Beamten zur Beweissicherung den Leichenfundort abgesperrt hatten und auf die Kriminalpolizei warteten, rotteten sich zahlreiche Familienmitglieder des Verstorbenen zusammen und scharten sich um die Polizisten, bedrängten diese.

Als die Situation sich immer mehr aufheizte und aggressiver wurde, beleidigten die Familienmitglieder die Polizisten. Da die Streife den anwesenden Angehörigen zahlenmäßig völlig unterlegen war, konnten diese die Polizeiabsperrung durchbrechen und zum Leichenfundort gelangen.

Dort vernichteten sie Spuren und Beweismittel, die zur Aufklärung des Vorfalles zwingend erforderlich gewesen wären. Plötzlich zeigte einer der Familienmitglieder, ein Mann, den Polizisten ein Messer und bedrohte sie damit. Erst, nachdem die Beamten den Schusswaffengebrauch androhten, wich der Angreifer zurück.

Zwischenzeitlich hatten sich 70 Personen an der Parzelle versammelt, so dass die eingesetzten Polizisten dringende Unterstützung anforderten. Schnell wurden weitere Einsatzkräfte, darunter auch das Spezialeinsatzkommando und mehrere Diensthunde, zusammen gezogen. Erst mit vereinten Kräften konnte der Tumult unter Kontrolle gebracht werden.

Der 28-jährige Angreifer wurde festgenommen. Gegen ihn und weitere Familienmitglieder wird wegen Bedrohung, Beleidigung und Widerstand gegen Polizeibeamte ermittelt.

Wir werden uns nicht an Mutmaßungen beteiligen, was für eine Familie das gewesen sein soll. Dazu kann sich jeder seinen Teil denken, da der Polizeibericht hierüber keine Informationen enthält.

Wir bitten in den Kommentaren um die Einhaltung unserer Seitenregeln und der Netiquette. Vielen Dank!