Weiterfahrt untersagt: Pony in SUV transportiert

22. Juli 2018 um 09:58 Uhr

Weiterfahrt untersagt: Pony in SUV transportiert

Bild: Polizei Münster

Manchmal erlebt man im Dienst schon kuriose Dinge. Entweder muss man danach wirklich herzlich lachen oder ist einfach nur noch erstaunt. Letzteres traf wohl auf die Kollegen in Münster (Nordrhein-Westfalen) zu.

Aber der Reihe nach.

Am Freitag gegen 19:22 Uhr trauten die Beamten ihren Augen nicht. Ein SUV wurde kurzerhand zu einem Tiertransporter umfunktioniert. In der Regel kein Problem wenn es sich um Hund, Katze, Maus und so weiter handelt und sie entsprechend gesichert sind. Doch hier war es ein Pony, das transportiert wurde.

Das kleine Pferdchen stand hinter den Rücksitzen, nur mit einem Seil gesichert. Zusätzlich hatte der Fahrzeugführer auch an das leibliche Wohl des Tieres gedacht und einen Heuballen hinter dem Fahrersitz deponiert.

Doch so geht das nicht, weder aus Sicherheitsaspekten, noch aus Tierschutzgründen. Die Beamten lotsten den SUV aus Schweden auf den nächsten Parkplatz und untersagten dem 48-jährigen Fahrer die Weiterfahrt. Ihm wurde auch erklärt, dass er das Tier nur in einem geeigneten Anhänger transportieren darf.

Gegen ihn wird eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt. Nachdem das Pferd die Möglichkeit zum Auslauf im Nahbereich der Tank-und Rastanlage erhalten hatte, wurde es von der Besitzerin aus Dänemark abgeholt – und tiergerecht transportiert.

Manchmal weiß man einfach nicht mehr was man zu so etwas noch sagen soll.