Zur richtigen Zeit am richtigen Ort: Wachpolizisten retten Frau aus Elbe

24. Juli 2018 um 11:02 Uhr

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort: Wachpolizisten retten Frau aus ElbeSo mancher Zeitgenosse hat die Strömung in Flüssen unterschätzt und ihn verließ die Kraft schneller als er dachte. Besonders gefährlich sind die Strömungen unter Wasser, wo auch Strudel entstehen können, die man von oben gar nicht sieht.

Was auch immer der Grund für die 24-jährige Frau in Dresden (Sachsen) war, in die Elbe zu steigen und selbst Warnungen zu missachten, sie konnte froh sein, dass sich zwei mutige Wachpolizisten vor Ort befanden. Diese sahen nämlich, wie die junge Dame am Terrassenufer in das Flachwasser ging und auch trotz ihrer Warnungen immer weiter in den tieferen Bereich ging.

Es geschah, was geschehen musste. Die Frau wurde von der Strömung zwischen den Booten mitgerissen. Der 23-jährige Wachpolizist legte sofort alle Ausrüstungsgegenstände ab und schwamm zur Frau, während sein 25-jähriger Kollege einen Rettungsring von einem Raddampfer organisierte und diesen den beiden zuwarf.

Zusammen mit zwischenzeitlich eingetroffenen Polizisten konnten die Wachpolizisten die Frau aus dem Wasser retten und der ebenfalls alarmierten Rettung übergeben.

Außerordentlich vorbildlich und mutig, was die Kollegen hier geleistet haben. Hut ab!