Ferienprogramm: Ein Tag bei der Polizei

3. August 2018 um 10:41 Uhr

Wie viele Kinder träumen nicht davon, eines Tages Polizist zu sein oder einfach mal einem Polizisten über die Schulter schauen zu können. Letzteres wurde für sechs Kinder nun Realität und sie durften zusammen mit einem Polizisten der Polizeiinspektion Garbsen (Niedersachsen) einen Einblick in die Polizeiarbeit erhalten.

Einen spannenden Vormittag durften Alexander, Amelie, Isabell (alle 11), Robin (12) sowie Maxi und Philip (beide 8) erleben. Geschwindigkeitsmessungen durchführen, Finger- und Fußabdrücke nehmen waren ein Teil des Ferienprogramms.

Eine gelbe Karte erhielt beispielsweise ein Autofahrer von den aufgeweckten Kids, der mit 45 statt 30 km/h unterwegs war. Dieses Mal hatte der Fahrer Glück, denn er hatte nichts zu befürchten, aufgrund des Ferienprogramms. Auch weitere Fahrer wurden mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit gemessen und die Fahrer durften Kollege Guido Parbs ihre Papiere zeigen, der sie über ihr Fehlverhalten aufklärte.

“Wir haben schon ein Auto geblitzt”, sagt Teilnehmer Philip stolz. “Verkehrskontrollen und Verkehrsüberwachung nehmen einen großen Teil unserer Arbeit ein”, erläutert Guido Parbs den Kindern.

Des Weiteren erhielten die “kleinen Kollegen” auch Einblicke in die Arbeit der Polizei, von der Spurensicherung über Einbruch bis hin zur Schlägerei.

Die wichtigste Waffe der Polizei? “Die ist gerade bei Streitigkeiten neben Gestik und Mimik das gesprochene Wort”, betont Parbs.

Wir hoffen die Kinder hatten einen tollen Tag und werden noch lange davon erzählen. Vielleicht konnten die Kollegen auch mit dem spannenden Einblick vielleicht sogar zukünftige Kollegen gewinnen.