“Karl-Friedrich” hartnäckig – und müde: “Hilfe, ich werde von einem Eichhörnchen verfolgt!”

10. August 2018 um 7:46 Uhr

Mit einem außergewöhnlichen Fall von Stalking (Beamtendeutsch: Nachstellung) hatte es die Polizei Karlsruhe gestern morgen zu tun. Doch anders als bei Fällen mit Beteiligung zweibeiniger Säugetiere konnte die Angelegenheit unproblematisch gelöst werden und sorgte zudem für Begeisterung bei den Beteiligten.

Gegen 8 Uhr am frühen Donnerstag Morgen erreichte die Leitstelle der Polizei in Karlsruhe (Baden-Württemberg) der Notruf eines Mannes. Der Inhalt lautet in etwa wie folgt: “Hilfe, ich werde von einem Eichhörnchen verfolgt!”

Sofort wurde eine Streife zur angegebenen Örtlichkeit entsandt und sie trafen dort auf den Mitteiler – und tatsächlich auch auf das Eichhörnchen, welches den Anrufer verfolgte. Noch während sich die Beamten des Polizeireviers Karlsruhe-Marktplatz ein Bild von der Situation machten, sorgte das kleine Geschöpf schon für Spaß und Begeisterung.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

So meldete die Streife der Leitstelle: “Eichhörnchen wird neues Maskottchen, wurde getauft auf den Namen: Karl-Friedrich.” Wenig später dann eine plötzliche Wendung: “Das Eichhörnchen ist aufgrund des Schreckens eingeschlafen.”

Die Beamten nahmen den kleinen Nager in polizeiliche Obhut und verbrachten ihn zunächst aufs Revier, wo “KF” erst einmal fürsorglich bemuttert wurde. Doch eine Polizeidienststelle ist keine geeignete dauerhafte Bleibe für ein Eichhörnchen, so dass es in eine Auffangstation verbracht wurde, wo “KF” nun artgerecht und bestens umsorgt wird, bevor es wieder in die Freiheit geht.

So was von aaaaawwwwww 😀