Neunjähriger nimmt Reißaus: Schriftliche Entschuldigung bei der Polizei

18. August 2018 um 08:36 Uhr

Neunjähriger nimmt Reißaus: Schriftliche Entschuldigung bei der PolizeiSo wie auf dem Bild lautete die Entschuldigung eines neunjährigen Jungen, der am Donnerstagvormittag eine Suchaktion auslöste.

Die Mutter brachte ihren Sohn, wie schon die ganze Woche, zu einer Ferienbetreuung im Kreis Abtsgmünd (Baden-Württemberg). Doch dieses Mal hatte der kleine Kerl offenbar andere Pläne und büxte kurzerhand aus.
Nachdem ein Betreuer das Fehlen des Kindes bemerkte, alarmierte dieser die Polizei, die sich umgehend auf die Suche machte.

In der Zwischenzeit bemerkte ein aufmerksamer Autofahrer einen kleinen Jungen alleine auf einer in der Nähe befindlichen Bundesstraße und nahm den Jungen mit, so dass dieser unbeschadet nach Hause kam. Hierbei handelte es sich um den kleinen Ausreißer.

Nachdem die Suche nach dem Kind beendet wurde, erschien dieser mit seiner Mutter auf der Wache in Abtsgemünd und entschuldigte sich für sein Fehlverhalten bei den Kollegen.
Aber dies geschah nicht nur mündlich, sondern in Form eines kleinen Briefes auf dem geschrieben stand:

“Liebe Polizei, ich entschuldige mich für den erger, ich werde das niewider tuhn…”

Hoffen wir mal, dass der Junge aus der Sache etwas gelernt hat und so etwas nie wieder macht. Sein Entschuldigungsbrief wird sicherlich einen guten Platz auf der Wache finden, so dass die Kollegen den kleinen Ausreißer nicht so schnell vergessen werden – und er die Kollegen auch nicht.